26.11.2012 Florian Westermann

Nokia-Aktie: Die Stunde der Entscheidung

-%
DAX
Trendthema

Die Nokia-Aktie scheint kein Halten zu kennen. Das neue Flaggschiff Lumia 920 ist offenbar ein absoluter Renner, Investmentbanken kaufen heimlich still und leise Stücke auf und am Markt kursieren Übernahmegerüchte. Auch aus charttechnischer Sicht ist es jetzt spannend geworden. Diese Hürde gilt es nun zu überwinden.

Die Nokia-Aktie ist an einer entscheidenden Hürde angelangt. Nachdem der Titel die Widerstandszone bei 2,20 Euro hinter sich gelassen und im Anschluss die 200-Tage-Linie geknackt hat, gilt es nun, die Widerstandszone zwischen 2,71 Euro und 2,80 Euro zu überwinden.

Die Chancen stehen gut. Am Markt kursieren nach wie vor Übernahmegerüchte. Zudem haben einige Großbanken zuletzt bei Nokia zugeschlagen. Goldman Sachs etwa hat im dritten Quartal 55,1 Millionen Nokia-Aktien eingesammelt. Dennoch stuft Goldman Sachs die Aktie mit "Sell" und einem Kursziel von 1,70 Euro ein.

Zudem hat es zuletzt einige Aufstufungen gegeben. Unter anderem hat die Danske Bank die Nokia-Aktie von "Sell" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 1,40 auf 2,90 Euro mehr als verdoppelt. Day by Day hat die Einstufung von "Hold" auf "Buy" gestuft und als Kursziel 3,25 Euro ausgegeben. Die Analysten der Jyske Bank haben ihr Rating "Buy" jüngst bekräftigt und den Zielkurs von 2,40 auf 2,90 Euro erhöht.

Positiv kommt hinzu, dass das neue Flagschiff Lumia 920 offenbar einschlägt wie eine Bombe. Wie Softpedia in der vergangenen Woche unter Berufung auf Yahoo News China berichtete, wurden vom Lumia 920 seit dem Marktstart Anfang November weltweit bereits 2,5 Millionen Stück geordert.

Hot Stock

Die Nokia-Aktie bleibt eine heiße Wette. Gelingt der Aktie, auch die Widerstandszone zwischen 2,71 und 2,80 Euro zu knacken, winken weitere Gewinne. Das Kursziel lautet 3,80 Euro. Der Stopp sollte bei 1,90 Euro platziert werden.

Die Nokia-Aktie wurde auch neu in das Aktien-Musterdepot des AKTIONÄR aufgenommen - mehr dazu in der aktuellen Ausgabe 49/12.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4