21.10.2019 Florian Söllner

Neue Super-Grafik: Solar legt über 100 Prozent zu bis 2024 - SMA, Solaredge und JinkoSolar profitieren

-%
Solaredge
Trendthema

Nicht nur Deutschland ist im Klimarettungs-Fieber: Die Internationale Energie Agentur IEA verwies am Montag auf weltweite, "konzertierte, politische Maßnahmen", die den Durchbruch grüner Energien einleiten. Die derzeitige Leistung von 2.500 Gigawatt werde bis 2024 um knapp 50 Prozent auf 3.700 GW zulegen.

Solarkapazität verdoppelt sich

Der große Ausbaugewinner wird die Solarbranche seien. Während die Windkraft für 29 Prozent der Kapazitätsausweitung verantwortlich sein wird, wird die Photovolaik für starke 60 Prozent des Gesamtausbaus verantwortlich sein. Grund sind eine "schnelle Expansion" der Sonnenkraft in Europa aber auch in aufstrebenden Ländern wie Indien, die aufgrund der immer niedrigeren Preise für Sonnenstrom auf saubere, nachhaltige Energie umsteigen.

Gigantisches Wachstum

Die installierte Solar-Kapazität wird sich (siehe Grafik) bis 2024 verdoppelt. Und es geht rasant weiter: Das entspreche erst sechs (!) Prozent des globalen, technisch möglichen Potentials für die Photovolatik.

SMA Solar, Solaredge und JinkoSolar sind laufende Empfehlungen des AKTIONÄR. Gerade die Inverter-Spezialisten SMA und Solaredge zeichnen sich durch hohe Auftragseingänge und eine starke Charttechnik aus - und bleiben kaufenswert!

Solaredge (WKN: A14QVM)

Voll im Trend: Klima-Depot 2030

Voll auf Wasserstoff- und Klimaaktien setzt das Depot 2030 des AKTIONÄR Hot Stock Report. Darin enthalten etwa das Papier von Solaredge - welches sich seit Kauf im Juli glatt verdoppelt hat. Einfach testen: Im Probeabo erhalten Sie direkt die neuesten Depot-2030-Transaktionen.