Jahrhundertchance „Neue Energie“ >> maydornreport
Foto: Nel
05.11.2020 Michel Doepke

Nel: Umsatzrückgang – ausgerechnet Nikola belastet

-%
Nel

Das norwegische Wasserstoff-Unternehmen Nel hat die Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht und die Erwartungen der Analysten verfehlt. Ergebnisseitig belastet eine Marktwertanpassung der Nikola-Beteiligung, die mit der schwachen Performance der Nikola-Aktie einhergeht. Anleger sollten nicht in Panik verfallen, die langfristigen Aussichten sind intakt.

Umsatzrückgang

Der Umsatz fiel im Berichtszeitraum von 148,9 Millionen Norwegische Kronen auf 147,7 Millionen Kronen (13,5 Millionen Euro). Analysten rechneten jedoch mit Erlösen von 181 Millionen Kronen. Beim EBITDA verzeichnete Nel einen Verlust von 42,1 Millionen Norwegische Kronen (3,9 Millionen Euro), prognostiziert wurde ein Fehlbetrag von 40,4 Millionen Kronen. 

Noch tiefer in die Zahlen ist Nel beim Vorsteuerergebnis gerutscht. Aufgrund einer negativen Marktwertanpassung der Nikola-Beteiligung fiel ein Verlust von 628,6 Millionen Kronen an (57,5 Millionen Euro). Davon sind allerdings 513,3 Millionen Kronen (47,0 Millionen Euro) auf die Wertberichtigung zurückzuführen.

Starker Auftragsbestand und viel Cash

Erfreulich jedoch ist der Auftragseingang, der mit 940 Millionen Kronen (86,0 Millionen Euro) 60 Prozent über dem Vorjahresniveau liegt. Zudem verfügt Nel über liquide Mittel von 2,5 Milliarden Kronen (228,7 Millionen Euro) und eine signifikante Beteiligung an der erst kürzlich an die Börse gestrebten Everfuel. Nach dem Listing hält Nel an dem dänischen Unternehmen knapp 16,9 Prozent.

Nel (WKN: A0B733)

Die Wertberichtigung der Nikola-Beteiligung drückt Nel unter dem Strich tief in die roten Zahlen. Allerdings verfügt die Gesellschaft über eine starke Cash-Position. Zudem können die Beteiligungen an Nikola und Everfuel mittel- bis langfristig wieder deutlich an Wert gewinnen. Die langfristigen Aussichten sind intakt, investierte Anleger bleiben dabei, beachten jedoch den Stopp bei 1,20 Euro.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Nel - €

Buchtipp: Winning the Loser's Game

„Winning the Loser's Game“ geht zurück auf einen Zeitschriftenartikel, für den Charles D. Ellis den renommierten Graham & Dodd Award erhielt. Darin plädierte der Autor zukunftsweisend für eine Strategie des diversifizierten, kostengünstigen Investierens in Indexfonds, die er in seinem Buch weiter ausbaute. Inzwischen liegt der Klassiker in der achten, aktualisierten Auflage vor und ist damit auf der Höhe der Zeit angekommen. Neu hinzugekommen sind unter anderem Kapitel darüber, wie Technologie und Big Data traditionelle Anlageentscheidungen infrage stellen und wie das Anlegerverhalten die Renditen beeinflusst. Außerdem werden neue Forschungsergebnisse vorgestellt, die für Ellis’ Ansatz sprechen, und vor der Anlage in Anleihen wird gewarnt. Ein umfassender Leitfaden für langfristige Investitionen, erfolgreich aktualisiert, um den Realitäten der heutigen Märkte gerecht zu werden.
Winning the Loser's Game

Autoren: Ellis, Charles D.
Seitenanzahl: 340
Erscheinungstermin: 16.02.2023
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-862-6