15.01.2018 Michel Doepke

Nächstes IPO: Dermapharm Holding vor Börsengang – das müssen Sie wissen!

-%
DAX
Trendthema

Mit der Dermapharm Holding aus dem bayerischen Grünwald bahnt sich der nächste Börsengang im ersten Halbjahr 2018 in Deutschland an. Ein Listing ist im Prime Standard an der Börse in Frankfurt vorgesehen. Das Ziel: Ein Bruttoemissionserlös von 100 Millionen Euro zu generieren. Dieser dient der Internationalisierung, eigener Produktentwicklungen und zur Verbesserung bestehender Anlagen. Darüber hinaus plant die Holding eine neue Produktionsstätte in Österreich, die Finanzierung einer Übernahme sowie die Refinanzierung bestehender Verbindlichkeiten mit dem frischen Kapital.

Dermapharm wurde 1991 gegründet und hat sich auf dem deutschen Markt für patentfreie Markenearzneimittal zu einem führenden Hersteller entwickelt. Zur Unternehmensgruppe zählen unter anderem die Marken acis, hübner und mibe. Über 900 Arzneimittelzulassungen für mehr als 200 pharmazeutische Wirkstoffe zählt mittlerweile das Unternehmen. Und auch im lukrativen Parallelimportgeschäft hat sich Dermapharm mit der Marke axicorp positioniert. Hauptsächlich agiert die Firma auf dem deutschen Markt – mit dem Börsengang soll sich das ändern. Geplant sind bestehende Produkte und Neuentwicklungen in Zukunft auch in Spanien, Italien, Großbritannien, Tschechien, der Slowakei und den Benelux-Staaten einzuführen.

Zahlen, Daten, Fakten

Zwischen 2014 und 2016 erzielte Dermapharm ein jährliches Wachstum von 6,6 Prozent, während das EBITDA überproportional um 19,1 Prozent zulegte. Und auch in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017 wusste Dermapharm zu überzeugen: Der Umsatz belief sich auf 444,5 Millionen bei einem EBITDA von 102,7 Millionen Euro (EBITDA-Marge von 23,1 Prozent). Am hochprofitablen Geschäft möchte das Unternehmen in Zukunft auch die Aktionäre teilhaben lassen. Dermapharm-Finanzvorstand Stefan Hümer kommentiert: "Wir sind überzeugt, dass die hohe Profitabilität und der hohe Cashflow von Dermapharm eine signifikante Dividendenkapazität ermöglichen. Deshalb beabsichtigen wir, für das zum 31. Dezember 2018 endende Geschäftsjahr und darüber hinaus im Rahmen der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit eine Dividende in Höhe von 50 bis 60 Prozent des nach IFRS berechneten Ertrags von Dermapharm auszuschütten."

Listing in Frankfurt

Noch im ersten Halbjahr 2018 soll das IPO an der Börse in Frankfurt über die Bühne gehen. Geplant ist ein Streubesitz von 25 Prozent. Bislang befindet sich Dermapharm im Familienbesitz über die Themis Beteiligungs-Aktiengesellschaft, welche zu 100 Prozent am Grundkapital beteiligt ist.

Die Dermapharm Holding verfügt über ein solides und lukratives Geschäftsmodell, von dem Aktionäre in Form von Dividenden profitieren werden. DER AKTIONÄR findet die Story langfristig interessant und hält Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.