Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Mytheresa
14.09.2021 Carsten Kaletta

MyTheresa: Durchwachsene Zahlen – das macht die Aktie

-%
MYT NETHERLANDS PARENT B.V. REG.SHARES (SPONSORED ADS)/1

MyTheresa hat frische Zahlen für das Gesamtjahr vorgelegt und befindet sich weiter auf Wachstumskurs. So konnte der Münchner Online-Luxusmodehändler bei den Erlösen die Erwartungen der von Bloomberg erfassten Analysten übertreffen. Dennoch sollten Anleger besser vorsichtig sein – aus mehreren Gründen.

Konkret steigerte das in der bayerischen Hauptstadt ansässige Luxus-Shopping-Portal, das mit bekannten und hochpreisigen Top-Marken wie Gucci, Valentino oder Tom Ford handelt, seine Erlöse im Gesamtjahr (30. Juni 2021) um 36 Prozent auf 612 Millionen Euro. Die Analysten hatten lediglich mit 606 Millionen Euro gerechnet.

Unter dem Strich stand ein Gewinn von 32,1 Millionen Dollar zu Buche. Hier hatte der Analystenkonsens mit 35,7 Millionen Dollar jedoch mehr erwartet. Grund hierfür dürfte die schwache Gewinnentwicklung im vierten Quartal gewesen sein. Unternehmenschef Michael Kliger begründete den zwischenzeitlichen Ergebnisrückgang mit Einmaleffekten. Unter anderem handelte es sich dem Unternehmen zufolge dabei noch um Kosten im Zusammenhang mit dem Börsengang.

Kliger ist dennoch zuversichtlich, dass das Wachstum des Unternehmens auch nach Corona weitergeht. Die Pandemie habe dem Unternehmen eine Vielzahl neuer Kunden gebracht, auf dieser Basis wolle man weiterwachsen.

Das größere Problem ist allerdings die Bewertung der MyTheresa-Aktie: Der Münchner Online-Luxus-Spezialist ist mit einem 2022er-KGV von 47 hoch durchaus bewertet. Die Peer-Group wird dagegen nur mit dem 24-Fachen des für 2022 geschätzten Gewinns bezahlt.

MYT Netherlands Parent BV (WKN: A2QMNV)

Nachdem die MyTheresa-Aktie zum Wochenauftakt rund fünf Prozent fester aus dem Handel ging, notieren die Papiere am Dienstag im vorbörslichen US-Handel zeitweise 1,5 Prozent schwächer bei 29,98 Dollar. Damit droht die jüngste Erholungsbewegung zu scheitern. 

MyTheresa hat durchwachsene Zahlen vorgelegt. Zudem ist die Aktie alles andere als ein Schnäppchen und damit für Neu-Einsteiger aus Chance-Risiko-Gesichtspunkten unattraktiv. Aus Sicht des AKTIONÄR ist die MyTheresa-Aktie daher nur ein Kandidat für die Watchlist.

(Mit Material von dpa-AFX)