So investieren Sie wie Peter Lynch
25.01.2021 Fabian Strebin

MSCI Inc.: Heimlicher Gewinner unter Biden

-%
MSCI A

Der neue US-Präsident Joe Biden hat in seinen ersten Amtstagen bereits zahlreiche Verordnungen unterschrieben und verschiedene Projekte auf den Weg gebracht. Seine Agenda wird dabei immer klarer. Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen haben einen wesentlich höheren Stellenwert als noch unter Donald Trump. Zudem soll die Wirtschaft mit einem 1,90 Billionen Dollar schweren Konjunkturpaket angeschoben werden. Davon profitieren auch Unternehmen, die Anleger nicht sofort auf dem Radar haben.

MSCI Inc. ist der Finanzdienstleister, der hinter der gleichnamigen Index-Familie steht. In diesem Bereich ist MSCI der Marktführer. Bereits im Frühjahr war in den USA zu beobachten, dass viele Amerikaner an die Börse strömten. Das Kapital dafür kam häufig von Einmalzahlungen der Regierung, die in der Krise den Konsum stützen wollte. Da viele Arbeitslose aber in der Pandemie ein höheres verfügbares Einkommen als zuvor haben, fließt das Geld an die Märkte. Das 1,90 Billionen Konjunktur-Paket, das Biden nun plant, umfasst ebenfalls wieder Einmalzahlungen. Insgesamt sollen eine Billion Dollar an direkten Hilfen für die privaten Haushalte zur Verfügung stehen.

Nachhaltigkeit im Fokus

Bei ETFs sind gerade ESG-Varianten im Kommen. Das heißt die Indexfonds investieren nur in Unternehmen, die besonders nachhaltig wirtschaften und nicht umweltschädlichen Branchen wie  zum Beispiel Bergbau angehören. MSCI ist nicht nur bei ETFs einer der führenden Anbieter, sondern hat auch bei den neueren ESG-ETFs die Nase vorne. Der Trend hin zum nachhaltigen Investieren sollte unter Biden deutlich Fahrt aufnehmen.

Positiver Trend

Im Gegensatz zu anderen Unternehmen wächst MSCI Inc. trotz Corona kontinuierlich weiter. Auch für die kommenden Jahre sind die Analysten positiv gestimmt. Am Donnerstag, dem 28. Januar, öffnet der Konzern seine Bücher. Das EBIT soll laut Analysten-Konsens im Gesamtjahr 2020 bei 981 Millionen Dollar liegen, nach 756 Millionen im Vorjahr. 2021 wird der Finanzdienstleister die Marke von einer Milliarde knacken, so die bisherigen Schätzungen der Experten. Das 2021er-KGV von 46 dürfte somit weiter sinken. Die Bewertung ist bei den unterstellten Wachstumsraten nicht zu hoch.

MSCI (WKN: A0M63R)

Nach dem jüngsten Rücksetzer bietet sich eine Einstiegmöglichkeit vor Zahlen an. Charttechnisch sollte der Kurs über der 400-Dollar-Marke bleiben. Der nächste Widerstand läge dann bei 421,00 Dollar. Wer noch nicht investiert ist, steigt ein und setzt einen Stopp bei 250,00 Euro. Das Ziel lautet 450,00 Euro.