Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
23.09.2015 Thorsten Küfner

Morphosys: Warum steigt die Aktie?

-%
DAX
Trendthema

In einem erneut schwachen Marktumfeld können die Anteilscheine der Martinsrieder Biotechnologieschmiede Morphosys gegen Trend zulegen. Der Grund hierfür ist vor allem die heute veröffentlichte erfreuliche Meldung des TecDAX-Konzerns anlässlich eines Workshops in Rom. Sie betrifft den Krebs-Antikörper MOR202.

So sieht sich Morphosys bei MOR202 weiterhin auf gutem Weg. Jüngste klinische Daten bestätigten das insgesamt sehr gute Sicherheitsprofil des Stoffs gegen das Multiple Myelom. Das Mittel gegen Knochenmarkkrebs habe sich den Studiendaten zufolge als sicher und gut verträglich erwiesen.

Seit dem Jahrestreffen der Amerikanischen Gesellschaft für klinische Onkologie (Asco) im Juni sind die Daten den Angaben zufolge weiter gereift. Bei der Verabreichung in Kombination mit den Mitteln Lenalidomid und Pomalidomid untermauerten erste Ergebnisse die erhofften Synergiepotenziale. Die Entwicklung des Antikörpers führt Morphosys alleine fort, nachdem eine Zusammenarbeit mit Celgene im März überraschend beendet worden war.

Aktie bleibt attraktiv
DER AKTIONÄR hält an seiner bisherigen Einschätzung zur Morphosys-Aktie fest: Der TecDAX-Titel bleibt einer der interessantesten deutschen Biotechwerte und ist auf dem aktuellen Niveau ein Kauf. Der Stoppkurs sollte bei 51 Euro belassen werden.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0