14.09.2011 Markus Horntrich

Morphosys mit Bayer auf Erfolgskurs

-%
Morphosys
Trendthema

Im Rahmen der Partnerschaft mit Bayer HealthCare hat das im TecDAX notierte Biotechunternehmen Morphosys einen weiteren Meilenstein erreicht. Der gemeinsam auf Basis von Morphosys’ HuCAL-Technologie basierte Krebsantikörper startet Phase I der klinischen Entwicklung.

Die im TecDAX notierte MorphoSys AG gab den Start einer klinischen Phase-1-Studie mit einem Antikörperprogramm in Zusammenarbeit mit Bayer HealthCare bekannt. Mit dem Eintritt in die klinische Phase hat Morphosys einen weiteren Meilenstein gesetzt.

Zweites Antikörperprogramm in der Klinik

Das gemeinsam mit Bayer HealthCare entwickelt Morphosys das Antikörperwirkstoffkonjugat BAY 94-9343, das gegen das Zielmolekül Mesothelin gerichtet ist. Mesothelin wird verstärkt auf Mesotheliomen und auf Eierstock- und Pankreastumoren exprimiert. Bei BAY 94-9343 handelt es sich bereits um das zweite HuCAL-basierte Antikörperwirkstoffkonjugat in klinischen Studien. Insgesammt sollen 2011 ein bis der Partnerprogramme in die klinische Entwicklung geführt werden.

Antikörperwirkstoffkonjugate sind Medikamente, bei denen monoklonale Antikörper an zytotoxische Wirkstoffe gekoppelt werden, um so die Eigenschaften des Antikörpers mit dem zellzerstörenden Effekt des gekoppelten Wirkstoffs zu kombinieren. In präklinischen Studien mit BAY 94-9343 konnte eine vielversprechende, zielgerichtete krebshemmende Wirkung des Präparats bei Mesothelin-positiven Tumoren gezeigt werden.

Aktie bombenfest

Morphosys setzt mit der Meldung die Erfolgsserie fort und unterstreicht damit die hohe Produktivität der Programmer und der Antikörperbibliothek. Die Aktie liegt weiterhin bombenfest im Markt. DER AKTIONÄR bestätigt sein Kursziel von 30 Euro.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4