Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Börsenmedien AG
13.06.2018 Marion Schlegel

Merck KGaA: 70 oder 115 Euro – was ist die Aktie wirklich wert?

-%
DAX

Gleich vier Analysten haben die Aktie der im DAX notierten Merck KGaA in dieser Woche genauer unter die Lupe genommen. Während drei eine klare Kaufempfehlung aussprachen, rät die britische Investmentbank Barclays nach einer Analystenveranstaltung nach der Jahreskonferenz der American Society of Clinical Oncology (Asco) zum Verkauf mit einem Kursziel von 70 Euro. Die auf der Asco vorgestellten Studiendaten seien interessant, so Analystin Emily Field. Noch sei es aber zu früh, um mögliche Umsatzpotenziale der betreffenden Wirkstoffe in ihrem Bewertungsmodell zu berücksichtigen.

Weitaus optimistischer präsentiert sich die Commerzbank. Analyst Daniel Wendorff sieht das Kursziel bei 100 Euro. Insgesamt habe sich der gewonnene positive Eindruck in puncto Krebswirkstoff-Pipeline bestätigt, so Wendorff. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux traut der Aktie von Merck Kurse im Bereich von 106 Euro zu. Die Darmstädter seien weiter optimistisch für den Hoffnungsträger TGF Beta Trap, schrieb Analyst David Evans in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Markt traue der Pipeline momentan wenig zu, gerade diesem Wirkstoffkandidaten. Evans sieht aber bei Merck Potenzial für das branchenbeste Gewinnwachstum. Das höchste Kursziel mit 115 Euro kommt aus dem Hause der Citigroup.

Foto: Börsenmedien AG

DER AKTIONÄR rät derzeit bei der Aktie von Merck abzuwarten. Charttechnisch ist das Papier weiter angeschlagen, nachdem der Wert zuletzt an der 200-Tage-Linie nach unten abgeprallt ist. Im Jahresvergleich ist die Merck-Aktie mit einem Minus von gut 21 Prozent nach der Deutschen Bank mit einem Minus von 38 Prozent der zweitschwächste Wert im DAX. Wichtig ist nun, dass das Unternehmen seine mittelfristigen Ziele erfüllen kann und mit guten News von der Pipeline-Seite überzeugen kann. Dann wären auch wieder Kurse jenseits der 100 Euro möglich. Aus Chance-Risiko-Gesichtspunkten gibt es am Markt aber derzeit dennoch bessere Alternativen.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Merck 659990
DE0006599905
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8