21.11.2018 Marion Schlegel

Medigene: Top-Verlierer im SDAX – was ist da los?

-%
Medigene
Trendthema

Die Aktie der Biotechgesellschaft Medigene wurde in den vergangenen Monaten ordentlich gebeutelt. Am heutigen Mittwoch verliert der Wert erneut 2,6 Prozent auf 9,32 Euro und ist damit der schwächste Wert des Tages im SDAX. Für Druck sorgt unter anderem eine Kurszielsenkung der Analysten der Baader Bank. Zwar vergeben sie noch immer das Voting „Buy“, das Kursziel wurde aber von 22 auf 17 Euro zurückgenommen. Analyst Bruno Bulic begründete das Ganze damit, dass die Geschäfte des Immunonkologie-Spezialisten zwar planmäßig liefen, das Tempo aber doch langsamer sei als zunächst erwartet. Die Patientengewinnung für die klinischen Phase-1-Tests mit der personalisierten Therapie MDG1011 sei schleppender als erwartet angelaufen.

Charttechnisch ist die Aktie von Medigene ganz klar angeschlagen. Wichtig wären positive News von der Produktseite. Möglicherweise kann die Aktie von den anstehenden Wirtschafts- und Investoren-Konferenzen profitieren.

Zahlreiche Konferenzen in den kommenden Wochen

Medigene nimmt vom 22. bis 23. November an der Bryan Garnier Healthcare Conference in Paris teil. Direkt im Anschluss findet der “45th ISOBM Congress (International Society of Oncology & BioMarkers) in Hamburg statt. Zudem ist Medigene auf dem Eigenkapitalforum vertreten, das vom 26. bis 28. November in Franfurt stattfindet, vertreten. Dort wird Dr. Kai Pinkernell, Vorstand für klinische Entwicklung und Produktentwicklung der Medigene AG, am 26. November um 17 Uhr eine Firmenpräsentation halten.

Vom 1. bis 4. Dezember findet zudem die ASH-Konferenz in San Diego statt. Neben Medigenes Teilnahme an der Konferenz wird Medigenes Partner, das Universitätskrankenhaus Oslo, am 2. Dezember von 18 bis 20 Uhr, ein Poster mit eigenen "Compassionate use"-Daten von fünf AML Patienten, die mit ihren DC Impfstoffen unter teilweiser Verwendung von Medigene's DC-Vakzin-Technologie behandelt wurden, präsentieren.

Die Aktie von Medigene ist etwas für Anleger, die auf den Erfolg eines hochinteressanten Ansatzes in der Krebsbehandlung setzen wollen. Die Aktie dient deswegen als langfristig, hochspekulative Depotbeimischung.