01.12.2005 DER AKTIONÄR

Macmin Silver - 1.000% Kursgewinn mit Silberaktie

-%
DAX

Die Aktien des australischen Silberunternehmens Macmin haben sich in den letzten Wochen verdoppelt. Doch damit ist das Kurspotenzial noch keineswegs ausgereizt - im Gegenteil, die Party geht jetzt erst richtig los. Warum? Lesen Sie jetzt, warum das Papier 1.000 Prozent und mehr steigen kann.

Die Aktien des australischen Silberunternehmens Macmin haben sich in den letzten Wochen verdoppelt. Doch damit ist das Kurspotenzial noch keineswegs ausgereizt - im Gegenteil, die Party geht jetzt erst richtig los. Warum? Lesen Sie jetzt, warum das Papier 1.000 Prozent und mehr steigen kann.

Von Olaf Hordenbach

Macmin Silver steht unmittelbar davor, den Schritt vom reinen Explorationsunternehmen zur Produktionsgesellschaft zu machen. Die Vorbereitungen für die Inbetriebnahme der Silbermine in Süd-Queensland laufen auf Hochtouren. Ab dem ersten Quartal 2006 will Macmin dort die Silberproduktion mit voller Kapazität aufgenommen haben. Wie Vorstandschef Bob McNeil mitteilte, wird man dabei von Anfang an profitabel arbeiten können. Damit weist das Macmin-Papier einen hohen Hebel auf den Silberpreis auf: Jeder Anstieg des Silberpreises um einen Australischen Dollar lässt Macmin umgerechnet 1,9 bis 2,3 Millionen Euro mehr verdienen. Die Aktie von Macmin dürfte sich dann mit einem Hebel von mindestens drei bis vier zum Silberpreis entwickeln.

Mit einem Preis von 8,25 Dollar je Unze notiert Silber so hoch wie zuletzt im Januar 2004. Dass der Preisanstieg dabei nicht "reine Spekulation" sein kann, wie Kritiker behaupten, zeigt ein Blick auf das fundamentale Umfeld von Silber. Im Vergleich zum Gold fristet das Silber ein Schattendasein. Kaum ein Anleger erkennt die Chancen, die sich ihm beim Silber eröffnen. Dabei lassen die fundamentalen Daten in den kommenden Jahren einen starken Preisanstieg erwarten. Silber gehört nämlich zu den wichtigen Edelmetallen in der Industrie. Es wird als elektronischer Leiter in Computern, Fotoapparaten und DVD-Recordern eingesetzt und findet reges Interesse in der Automobil- und Luftfahrtbranche. Aber auch in der Medizin und in der Biotechnologie kommt Silber zum Einsatz. Aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften wird das Edelmetall in medizinischen Gerätschaften ebenso eingearbeitet, wie in diagnostischen Forschungsapparaturen. Wie sieht nun das Angebot-Nachfrage-Verhältnis aus? Dem Bericht "World Silver Survey" zufolge stand zuletzt einem Angebot von circa 800 Millionen Unzen Silber eine Nachfrage von 880 Millionen gegenüber. Die Lücke aus Angebot und Nachfrage von 80 Millionen Unzen wurde durch Regierungsverkäufe gedeckt. So gehörten die USA zu den größten Silberverkäufer. Doch damit ist nun Schluss. Die USA hat ihre letzten Silberlager für die Prägung des American Silver Eagle geräumt und tritt am Markt jetzt sogar als Silberkäufer in Erscheinung. Daraus lässt sich nur ein Schluss ziehen: Der Silberpreis wird weiter steigen.

Der Silberpreis wird weiter steigen, Macmin Silver steht unmittelbar vor der Produktionsaufnahme - das ist der Mix, aus dem Kursexplosionen gemacht sind. Die Aktien von Macmin sind ein Kauf!

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0