26.11.2014 Stefan Limmer

Macht die Deutsche Telekom Kasse?

-%
Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom steigt möglicherweise aus dem Mobilfunkgeschäft in Großbritannien aus. Die Bonner und der französische Telekommunikationskonzern Orange, mit dem die Telekom in diesem Bereich zusammenarbeitet, bestätigten Gespräche mit der BT Group über einen möglichen Verkauf.

Die BT Group hatte bereits am Montag mitgeteilt, dass es mit zwei Konzernen über deren Mobilfunkgeschäft in Großbritannien spricht und dabei mit dem spanischen Unternehmen Telefonica nur einen Namen offiziell genannt. Die Telekom hatte ihr britisches Mobilfunkgeschäft 2010 mit dem von Orange zusammengelegt und so den größten Anbieter auf der Insel geschaffen. Der Bonner Konzern prüft seitdem immer wieder Möglichkeiten für einen Ausstieg aus dem Geschäft. Mitte Oktober hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass ein Börsengang die wahrscheinlichste Option sei.

Neben der britischen Mobilfunksparte versucht die Telekom bereits seit geraumer Zeit die US-Tochter T-Mobile US an den Mann zu bringen. Dies scheiterte zuletzt jedoch immer am Preis – der Kaufinteressenten zu hoch war. Die jüngsten Quartalszahlen gaben den Bonnern jedoch Recht. Vor allem dank des starken Wachstums von T-Mobile US verbuchte die Telekom einen Umsatzanstieg im dritten Quartal von 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 15,65 Milliarden Euro.

Investiert bleiben

Die Telekom-Aktie entwickelte sich zuletzt zu einer Momentum-Aktie. In wenigen Wochen legte der DAX-Titel um rund 30 Prozent zu. Bereits investierte Anleger bleiben dabei. Mögliche Rücksetzer können als Einstiegschance genutzt werden.Als zusätzliches Schmankerl lockt noch die hohe Dividendenrendite von fast vier Prozent. Weitere aussichtsreiche Dividendenaktien finden Sie im Spezialreport: Anleger im Billionen-Dollar-Regen: Diese Dividendentitel gehören in jedes Depot.

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0