Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
01.09.2021 Carsten Kaletta

LVMH: 30 Prozent Luft nach oben

-%
LVMH

China ist für LVMH der wichtigste Markt. So erzielt der französische Luxusgüter-Konzern mittlerweile fast die Hälfte seiner Umsätze in Asien. Doch Mitte August sprach der chinesische Präsident Xi Jinping von „Umverteilung“ und „Regulierung“ und schickte damit Luxuswerte wie LVMH auf Talfahrt. Heute kann die Aktie ordentlich zulegen – Grund ist eine positive Analystenstimme.

Konkret hat das US-Analysehaus die Einstufung für LVMH auf "Outperform" mit einem Kursziel von 843 Euro belassen. Nach der Vorgabe hätte das Papier des Marktführers im Luxus-Sektor noch rund 30 Prozent Aufwärtspotenzial – ausgehend vom aktuellen Kursniveau.

Die Luxusgüterbranche diskutiere derzeit über die Gefahr einer höheren Besteuerung von reichen Bürgern in China, schrieb Bernstein-Analyst Luca Solca in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Allerdings wären davon nicht alle Waren gleichermaßen betroffen. Er glaubt nicht, dass es zu stark störenden Maßnahmen durch die chinesischen Behörden kommen wird.

Die LVMH-Aktie gewinnt am Mittwoch dank des positiven Votums rund vier Prozent und notiert bei knapp 650 Euro.

LVMH (WKN: 853292)

Auch aus Sicht des AKTIONÄR waren die jüngsten Kursverluste bei LVMH aufgrund der Aussagen des chinesischen Staatspräsidenten übertrieben. Dafür sind die Aussichten für die Branche einfach zu gut, und vor allem der für den Luxus-Sektor wichtigen chinesischen Mittelschicht drohen wohl keine Gefahren beziehungsweise finanziellen Einbußen. Eine ausführliche Analyse zu diesem aktuellen "China-Thema" und eine weitere Empfehlung aus dem Luxus-Segment lesen Sie in der neuen Ausgabe (36/2021) des AKTIONÄR.

(Mit Material von dpa-AFX)