7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Deutsche Lufthansa
08.04.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Eine ungewöhnliche Situation

-%
Deutsche Lufthansa

Es war einer der ganz großen Streitpunkte bei den Verhandlungen um Staatshilfen: Die Start- und Landeslots an den Flughäfen in Frankfurt und München. Zwischenzeitlich drohte das milliardenschwere Hilfspaket sogar an diesem Punkt zu scheitern, da die Lufthansa befürchtete, dadurch werde ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stark geschwächt. Am Ende konnte man sich doch noch einigen. 

Demnach sagte die Kranich-Airline zu, dass an den beiden Flughäfen bis zu 24 Start- und Landerechte an einen Konkurrenten verkauft werden. Das aktuelle Problem: Es scheint sich - verständlich angesichts der schwersten Krise der Luftfahrtgeschichte - derzeit einfach kaum ein Wettbewerber für die in früheren Zeiten heiß begehrten Slots zu interessieren. 

Wie Aerotelegraph unter Berufung auf informierte Kreise berichtet, gab es nur ein einziges Angebot einer nicht genannten Airline. Dies wurde aber von der EU-Kommission abgelehnt, da es "aus wirtschaftlicher oder betrieblicher Sicht als nicht glaubwürdig" angesehen wurde. Mehr dazu lesen Sie hier. 

Es sieht also aktuell danach aus, als könnte die Lufthansa ihre Slots noch etwas länger behalten...

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Die äußerst überschaubare Nachfrage nach den Lufthansa-Slots belegt einmal mehr, wie schwierig die Lage für die Airlines in Europa weiterhin ist. Dennoch besteht für die Lufthansa-Aktionäre natürlich nach wie vor die Hoffnung, dass sich die Situation in den kommenden Monaten durch einen rascheren Impffortschritt in vielen Ländern wieder deutlich verbessert. Der MDAX-Titel bleibt eine Halteposition, der Stopp sollte bei 9,50 Euro belassen werden.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.