Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
19.02.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Ein neuer Plan

-%
Deutsche Lufthansa

Die Lufthansa will das neue Ferienflugangebot auf der Langstrecke zunächst nur ab Frankfurt anbieten. Der neue Flugbetrieb "Eurowings Discover" habe bereits ein Team aus 350 Mitarbeitern an Bord und soll ab Juni mit zunächst drei Jets zu touristischen Übersee-Zielen starten, wie der designierte Marketing-Chef Helmut Wölfel dem Fachmagazin "fvw" (Donnerstag) bestätigte.

Im kommenden Winterflugplan wolle man dann mit sieben Langstreckenflugzeugen unterwegs sein, wobei Flüge ab München noch nicht geplant seien. "Den Abflugort München werden wir im nächsten Winter aber höchstwahrscheinlich noch nicht sehen. Wir wollen uns jetzt nicht verzetteln und Qualität liefern", sagte Wölfel dem Fachportal.

Mit der neuen Plattform ist die Ausweitung des touristischen Angebots der Lufthansa auch in Folge der Corona-Krise verbunden. Unter dem Arbeitstitel "Ocean" war sie bereits von den Lufthansa-Piloten scharf kritisiert worden. Die bereits bestehende "Ocean GmbH" soll noch im März zur "EW Discover GmbH" umfirmiert werden. Die Fluggesellschaft Condor fürchtet erhebliche Konkurrenz und hat rechtliche Schritte eingeleitet, weil der Lufthansa-Konzern im Herbst ein langjähriges Abkommen über Zubringerflüge gekündigt hatte.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Vor der Lufthansa steht noch viel Arbeit. Angesichts der Tatsache, dass man bei Geschäftsreisen laut dem Vorstand wohl nie mehr das Vor-Krisen-Niveau erreichen werde, bedarf es neuer Pläne. Vor allem aber benötigt der MDAX-Konzern eine Normalisierung des Luftverkehrs in den kommenden Monaten. Dementsprechend ist die Aktie ein relativ heißes Eisen. Rein charttechnisch betrachtet sieht es für die Lufthansa allerdings weiterhin gut aus, weshalb Anleger nach wie vor an Bord bleiben können (Stoppkurs: 8,50 Euro). 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Lufthansa.

Mit Material von dpa-AFX