Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: GettyImages
13.12.2021 Thorsten Küfner

Lufthansa: Ehrgeizige Pläne

-%
Deutsche Lufthansa

Lufthansa Cargo will angesichts des Booms bei der Luftfracht ihre Flugzeugflotte vergrößern. Dabei gehe es sowohl um weitere Großraumjets vom Typ Boeing 777F als auch um kleinere Mittelstrecken-Frachtjets, erklärte Lufthansa-Cargo-Chefin Dorothea von Boxberg in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der Nachrichtenagentur Bloomberg. Zudem zieht sie den neuen Airbus-Großraumfrachter A350F in Betracht, den der Hersteller bis Mitte des Jahrzehnts fertigstellen will.

Lufthansa werde mit Airbus darüber sprechen, welche Vorteile der A350-Frachter im Betrieb und wie viele Kostenvorteile das Gesamtpaket bringe. Der europäische Airbus-Konzern will mit der Frachtversion des Passagierjets A350 seinem Rivalen Boeing auf dem Markt der Großraumfrachter Paroli bieten, den der US-Konzern bisher weltweit fast komplett beherrscht.

Frachtsparte erwartet Rekordergebnis

Derzeit besteht die Lufthansa-Cargo-Flotte aus elf Boeing 777F, nachdem die Gesellschaft im Oktober ihre letzte alte dreistrahlige Maschine vom Typ MD-11 verabschiedet hat. Anfang nächsten Jahres sollen zwei zu Frachtjets umgebaute Airbus A321 für die Kurz- und Mittelstrecke hinzukommen. Laut von Boxberg soll auch die Flotte dieser kleineren Frachtflugzeuge weiter wachsen.

Während der Lufthansa-Konzern in der Corona-Krise vom Staat vor dem wirtschaftlichen Aus gerettet werden musste, steuert Lufthansa Cargo in diesem Jahr auf ein operatives Rekordergebnis von deutlich über einer Milliarde Euro zu. Der Konzern sehe, wie stark Lufthansa Cargo und wie profitabel das Geschäft auf dem Markt derzeit sei, sagte von Boxberg. Nach ihrer Einschätzung dürfte der Luftfracht-Boom noch mindestens bis Mitte 2022 anhalten.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Das aktuell florierende Frachtgeschäft ist für die Lufthansa natürlich erfreulich. Die dort erzielten Gewinne werden allerdings erneut kaum ausreichen, um die hohen Verluste im Passagiergeschäft auszugleichen. Corona-bedingt dürften die kommenden Wochen und Monate wieder schwierig für die Airline werden. Anleger verharren daher unverändert an der Seitenlinie. 

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Lufthansa.

Mit Material von dpa-AFX

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Deutsche Lufthansa - €

Buchtipp: Future Angst

Welche aktuellen Ängste prägen uns? Mit welchen Ängsten waren die Menschen in der Vergangenheit konfrontiert, als es die heutigen Technologien noch nicht gab? Warum mischen wir heute im Wettbewerb der Kulturen um neue Technologien nicht ganz vorne mit? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen, um neue Technologien nicht als etwas Beängstigendes und Feindseliges zu betrachten, sondern als ein Mittel zur Lösung der großen Probleme der Menschheit? Innovationsexperte Dr. Mario Herger stellt in „Future Angst“ die entscheidenden Fragen in Bezug auf Technologie und Fortschritt und zeigt professionelle und zukunftsweisende Lösungen auf. Mit seinem Appell „Design the Future“ bietet Herger einen unkonventionellen und transformativen Ansatz für ein neues, human geprägtes Mindset.
Future Angst

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 528
Erscheinungstermin: 19.08.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-771-1