++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
23.07.2018 Thorsten Küfner

Lufthansa: Barclays rät zum Verkauf, was nun?

-%
DAX

Die Aktie der Lufthansa arbeitet derzeit weiter an der Bodenbildung nach eine monatelangen Kursrutsch. Durch den heute veröffentlichten Analystenkommentar aus dem Hause Barclays dürften die Anteilscheine des deutschen Branchenprimus für dieses Unterfangen nicht gerade Rückenwind erhalten.

Denn die Experten der britischen Großbank haben das Anlagevotum für die Kranich-Airline mit „Underweight“ bestätigt und das Kursziel von 23,00 auf 20,80 Euro reduziert. Analystin Rishika Savjani geht davon aus, dass die europäischen Fluggesellschaften bei der Erlösentwicklung zwar leicht positiv überraschen könnten, dafür aber die Kosten bei vielen Konzernen deutlich gestiegen sein dürften. So könnte ihrer Ansicht nach das hohe Ölpreisniveau für einige Airlines zum Problem werden. Bei der Lufthansa dürften zudem die zusätzlichen Kosten der Integration neuer Flugzeuge von Air Berlin für Kostendruck sorgen.

Die meisten Experten bleiben bullish
Die Barclays-Studie dürfte der Lufthansa-Aktie heute natürlich alles andere als Rückenwind bescheren, sollte Anleger aber nicht groß verunsichern. Zur Erinnerung: 15 von den 26 Analysten, die sich regelmäßig mit dem DAX-Titel befassen, raten zum Kauf. Acht stufen die Papiere immerhin mit Halten ein, nur drei empfehlen den Ausstieg. Das durchschnittliche Kursziel liegt aktuell bei 28,44 Euro und somit 34,6 Prozent über dem Schlusskurs vom Freitag. Rein fundamental betrachtet bleibt die Lufthansa also für die meisten Experten weiterhin attraktiv.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0