Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
27.04.2015 Nikolas Kessler

Lufthansa an DAX-Spitze – Gelingt das Comeback?

-%
Lufthansa

Ungewohntes Bild im DAX: Die krisengeplagte Lufthansa-Aktie gehört am Montag zu den Top-Gewinnern. Zwischenzeitlich gelingt ihr sogar der Sprung an die Spitze des deutschen Leitindex. Grund für den Höhenflug ist ein positiver Analystenkommentar.

Jochen Rothenbacher von Equinet hat die Aktie der Kranich-Airline am Montag von „Hold“ auf „Accumulate“ hochgestuft und das Kursziel bei 14 Euro belassen. Trotz Pilotenstreik und dem Absturz einer Maschine der Tochter Germanwings im März erwartet er solide Quartalszahlen, schrieb Rothenbacher zur Begründung. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rechne er mit einem Umsatzplus von rund 22 Prozent auf 6,3 Milliarden Euro und einem Anstieg des bereinigten EBIT auf 153,7 Millionen Euro. Außerdem gehe er davon aus, dass die Deutsche Lufthansa bei der Veröffentlichung der Q1-Zahlen am 5. Mai auch die Jahresprognose bestätigen wird.

Viele Baustellen

Neben dem Tarifstreit mit den Piloten und dem Konzernumbau gestalte sich auch das operative Geschäft problematisch. Sinkende Passagierzahlen, Konkurrenzdruck und der Verfall bei den Ticketpreisen hinterließen ihre Spuren. Den dramatischen Kursverlust der jüngsten Vergangenheit bezeichnet Rothenbacher aber als übertrieben. Während der DAX in den vergangenen zwölf Montanen über 27 Prozent zulegen konnte, hat die Lufthansa-Aktie 30 Prozent verloren. Damit war die Airline der größte Verlierer im deutschen Leitindex.

Abwarten

Auch wenn die Lufthansa-Aktie am Montag einen kräftigen Satz nach oben macht, bleibt die Situation bei der größten deutschen Fluggesellschaft angespannt. Auch aus charttechnischer Sicht würde sich die Lage erst mit einem Sprung über die 14-Euro-Marke etwas verbessern. Anleger bleiben daher weiterhin an der Seitenlinie.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0