24.04.2020 Maximilian Völkl

Linde-Rivale Air Liquide bestätigt Ziele - Wasserstoff-Index profitiert!

-%
Linde

Die Corona-Krise sorgt seit Wochen dafür, dass zahlreiche Unternehmen ihre Prognosen kassieren. Bestätigte Ausblicke sind derzeit die Ausnahme. Eine davon ist der französische Gasehersteller Air Liquide, der seine Ziele nach den Zahlen zum ersten Quartal bekräftigt hat.

Air Liquide hat sein Geschäft im ersten Quartal trotz der Corona-Krise leicht ausgeweitet. Auf vergleichbarer Basis, bereinigt um Schwankungen von Währungskursen und Energiepreisen, legten die Erlöse um 0,6 Prozent auf knapp 5,4 Milliarden Euro zu, wie der Konkurrent des deutschen Anbieters Linde am Freitag in Paris mitteilte. Auf berichteter Basis ging der Umsatz hingegen um 1,3 Prozent zurück.

Auch wenn die Krise im zweiten Quartal voraussichtlich noch heftiger werde, hält Unternehmenschef Benoît Potier an dem Ziel fest, die operative Marge in diesem Jahr zu steigern und – stabile Währungskurse vorausgesetzt - den Nettogewinn etwa auf Höhe des Vorjahresniveaus zu halten.

Zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie versorge Air Liquide den Gesundheitssektor mit medizinischem Sauerstoff und Beatmungsgeräten, sagte Potier. In Frankreich habe die Gesellschaft zugesagt, binnen 50 Tagen 10.000 solcher Geräte zu liefern. Zudem habe Air Liquide ein Sparprogramm eingeleitet, das die jährlichen Kosten um 400 Millionen Euro senken soll. Davon seien im ersten Quartal 91 Millionen erreicht worden. An den geplanten Investitionen für das Gesamtjahr hält das Management fest. Im ersten Quartal gab Air Liquide dafür mehr als 700 Millionen Euro frei.

Air Liquide (WKN: 850133)

Die Aktie von Air Liquide hat sich zuletzt gut erholt und bleibt wie der deutsche Weltmarktführer Linde ein Basisinvestment. Beide Titel sind auch Teil des erfolgreichen Wasserstoff-Index des AKTIONÄR. Wer auf den Durchbruch der spannenden Technologie setzen und das Risiko dabei auf mehrere Schultern verteilen will, greift zu dem Index, zu dem auch Highflyer wie Nel, PowerCell oder ITM Power zählen.

Mit Material von dpa-AFX

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: E-Mobilität Wasserstoff Index.