28.01.2015 Thorsten Küfner

Lanxess glückt der Befreiungsschlag

-%
DAX
Trendthema

In einem freundlichen Marktumfeld ist die positive Überraschung des Tages ganz klar Lanxess. Die DAX-Titel legen um satte sieben Prozent zu. Nachdem Spezialchemie-Konzern Ende des vergangenen Jahres seine Aktionäre noch auf rote Zahlen einstimmte, hat das Unternehmen nun dank eines Endspurts 2014 operativ mehr verdient als erwartet.

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sowie vor Sondereinflüssen sei 2014 von 735 Millionen Euro im Vorjahr auf etwa 808 Millionen Euro geklettert. Zuletzt hatte Lanxess hier 780 bis 820 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Höhere Nachfrage
Grundlage des besseren Ergebnisses war vor allem eine stärkere als erwartete Nachfrage im Dezember. Lanxess-Chef Matthias Zachert erklärte: "Wir haben noch im Herbst den Trend beobachtet, dass Kunden im Kautschukbereich sich mit Aufträgen zurückhielten, weil sie in Anbetracht sinkender Ölpreise zunächst ihre Läger räumten." Überraschend habe sich dieser Trend im Dezember "deutlich abgeschwächt". Zudem profitiere Lanxess von geringeren Rohstoffkosten.

BASF bevorzugen
Mit den heutigen Zahlen ist Lanxess zweifellos eine positive Überraschung geglückt. Die Aktie bleibt allerdings ein heißes Eisen. Favorit im Chemiesektor bleiben für den AKTIONÄR weiterhin die Anteilscheine des Konkurrenten BASF.
(Mit Material von dpa-AFX)