23.01.2015 Andreas Deutsch

Krieg ums Geld - das sind die Gewinner und Verlierer +++ Außerdem: Gold vor großem Comeback - diese Aktie ist der Top-Gewinner

-%
DAX
Trendthema

Die Notenbanken haben die Börsen fest im Griff. Seit Monaten. Nein, seit Jahren. Seit der Finanzkrise sind die Geldschleusen offen, in den USA, in Europa, in Japan.

Fed, EZB und Co haben die Märkte mit Hunderten von Milliarden geflutet – und die Aktienkurse in nie dagewesene Höhen getrieben. Seit der EZB-Sitzung vom vergangenen Donnerstag ist klar: Es wird weitere Milliarden geben. Der Euro wird wohl weiter fallen, der Yen ebenso, Dollar und Franken sind stark wie lange nicht. Wir sind mitten im Währungskrieg.


Egal ob QE die Wirtschaft in Europa auf Trab bringt oder nicht – die Aktienmärkte laufen. Und wie! In der vergangenen Woche erreichte der DAX mit 10.700 Punkten ein neues Allzeithoch. DER AKTIONÄR analysiert in seiner Titelgeschichte: Wer sind die Top-Gewinner des Währungskriegs – und wer sind die Verlierer? Das lesen Sie in der neuen Ausgabe des AKTIONÄR.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0