09.12.2015 Maximilian Steppan

Kerngeschäft oder Alibaba-Anteil – von was trennt sich Yahoo?

-%
DAX
Trendthema

Welchen Firmenteil verkauft Yahoo denn jetzt? Diese Frage stellen sich wohl die meisten Aktionäre. Aktuelle Medienberichte deuten auf einen Exit des Kerngeschäfts hin.

Unter Berufung auf informierte Personen berichteten der US-Fernsehsender CNBC, die "New York Times" und die "Financial Times", dass der Internet-Konzern den seit Monaten vorbereiteten Verkauf des Alibaba-Anteils auf Eis lege. Denn auch kurz vor dem geplanten Abschluss der Transaktion Anfang kommenden Jahres bleibt unklar, ob sie steuerfrei umgesetzt werden kann. Die US-Steuerbehörde will das nicht garantieren. Stattdessen solle der Verkauf des Kerngeschäfts geprüft werden.

Der Finanzinvestor Starboard Value forderte Yahoo deswegen schon Mitte November auf, das Internet-Kerngeschäft abzustoßen. Yahoo hatte zuletzt bei der Vorlage von Quartalszahlen im Oktober bekräftigt, der Verkauf der Alibaba-Beteiligung werde vorangetrieben und man habe Wachstumspläne für das Geschäft als Internet-Konzern. Der Verwaltungsrat von Yahoo hatte vergangene Woche laut Medienberichten mehrere Tage lang über die Situation beraten.

Mehr dazu im aktuellen Heft

Konzernchefin Marissa Mayer versucht schon seit drei Jahren, das Internet-Kerngeschäft in Schwung zu bringen - bisher schwächeln die wichtigen Werbeerlöse aber weiterhin. Zusammen mit dem 35,5-prozentigem Anteil an Yahoo Japan sind die Beteiligungen zusammen sogar höher als Yahoos aktueller Börsenwert von 32 Milliarden Dollar  - das heißt, die Investoren sehen im Kerngeschäft des Internet-Dinos gar keinen Wert mehr. Um wie viel Milliarden Dollar die Yaoo-Aktie unterbewertet ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe nach. Hier gibt DER AKTIONÄR eine konkrete Anlageempfehlung.

(Mit Material von dpa-AFX)


Gewinner des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises 2015!

Autor: McAfee A./Brynjolfsson, E.
ISBN: 9783864702112
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 01.10.2014
Verlag: Plassen Verlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: Artikel als Buch und eBook verfügbar

Weitere Informationen, Bestellmöglichkeiten und eine Leseprobe zum Buch finden Sie hier

Computer sind mittlerweile so intelligent geworden, dass die nächste industrielle Revolution unmittelbar bevorsteht. Wer profitiert, wer verliert? Antworten auf diese Fragen bietet das neue Buch der Technologie-Profis Erik Brynjolfsson und Andrew McAfee. Seit Jahren arbeiten wir mit Computern – und Computer für uns. Mittlerweile sind die Maschinen so intelligent geworden, dass sie zu Leistungen fähig sind, die vor Kurzem noch undenkbar waren: Sie fahren Auto, sie schreiben eigene Texte – und sie besiegen Großmeister im Schach. Dieser Entwicklungssprung ist nur der Anfang. In ihrem neuen Buch zeigen zwei renommierte Professoren, welch atemberaubende Entwicklungen uns noch bevorstehen: Die zweite industrielle Revolution kommt! Welche Auswirkungen wird das haben? Welche Chancen winken, welche Risiken drohen? Was geschieht dabei mit den Menschen, was mit der Umwelt? Und was werden Gesellschaft und Politik tun, um die Auswirkungen dieser „neuen digitalen Intelligenz“ für alle bestmöglich zu gestalten? Dieses Buch nimmt Sie mit auf eine Reise in eine Zukunft, die schon längst begonnen hat.