Börsen-Achterbahn: Jetzt richtig handeln
Foto: Shutterstock
03.05.2021 Michael Schröder

JOST-Aktie mit Kaufsignal: Lichthupe, Blinker links und weiter geht´s!

-%
JOST Werke

Nach dem pandemiebedingten Markteinbruch im ersten Halbjahr 2020 profitiert JOST von der seit dem Herbst spürbaren stetigen Steigerung der Nachfrage. Dieser positive Trend sollte sich im laufenden Jahr fortsetzen. Kann der Nutzfahrzeugzulieferer ab 2021 wie erwartet auf den Wachstumskurs zurückkehren, dürfte Aktie ihre Aufwärtsbewegung dynamisch fortsetzen. Ein frisches charttechnisches Kaufsignal steht unmittelbar bevor.

Die Übernahme der Ålö-Gruppe hat sich für JOST als Glücksgriff erwiesen. Die Profitabilität steigt. Der schwedische Hersteller landwirtschaftlicher Frontlader soll dank der Wachstumschancen im Agrarbereich für den Konzern zu einer weiteren tragenden Säule werden. Die gute Finanzkraft gibt dem Nutzfahrzeugzulieferer zudem genügend Spielraum, um seine Wachstumsstrategie konsequent umzusetzen und weitere Wachstumsmöglichkeiten wie geplant zu erschließen. Hauck & Aufhäuser sieht die Aktie daher erst bei 70 Euro fair bewertet.

Frische Zahlen zum ersten Quartal gibt es am 12. Mai. Mit dem nachhaltigen Sprung über die 55-Euro-Marke würde auch die JOST-Aktie ihren Aufwärtstrend fortsetzen und Kurs auf das Analystenziel nehmen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario. Die Position liegt bereits 30 Prozent im Plus - Tendenz steigend!

JOST Werke (WKN: JST400)

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.