Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
28.06.2021 Timo Nützel

JinkoSolar nach Zahlen: So geht es jetzt weiter

-%
Jinkosolar

Die Aktie des chinesischen Solarmodulherstellers hat eine enorm spannende Woche hinter sich. Highlight war dabei eindeutig die Veröffentlichung der Quartalszahlen am Freitag. Zuvor hatte die Unsicherheit über die Zahlen für starke Kursschwankungen gesorgt. Aus charttechnischer Sicht hat sich daraus nun eine spannende Situation ergeben.

Nach der starken Korrektur zwischen Februar und Mitte Mai kam es an der unteren Abwärtstrendlinie bei 28 Dollar zu einem Rebound. Der Wert bewegte sich von dort aus dynamisch nach oben, prallte jedoch Mitte Juni an der 100-Tage-Linie bei 47 Dollar ab. In den Folgetagen fiel der Titel dann sogar unter die kurzfristige Aufwärtstrendlinie bei 41 Dollar und setzte aufgrund dieses Verkaufssignals bis an die 50-Tage-Linie bei 37,03 Dollar zurück.

Am Freitag kam dann jedoch der Befreiungsschlag. Das Unternehmen konnte mit seinen Ergebnissen im ersten Quartal die Erwartungen übertreffen (DER AKTIONÄR berichtete) und verbreitete auch im anschließenden Analystencall Zuversicht. Die Aktie sprang daraufhin über 13 Prozent nach oben und knackte dabei sogar die 100-Tage-Linie bei 42,75 Dollar. Kann nun die nahe gelegene Trendlinie bei rund 44,50 Dollar zurückerobert werden, ist mit einer Fortsetzung der Erholungsbewegung zu rechnen. Auf kurze Sicht liegt dann das charttechnische Kursziel an der 200-Tage-Linie, die im Moment bei 50,70 Dollar verläuft.

Chart von tradingview.com
JinkoSolar in Dollar

Die vergangene Trading-Chance ging voll auf. Das angesprochene Kaufsignal im Zuge der Quartalszahlen wurde ausgelöst. Mit dem empfohlenen Schein sind nun bis zum GD200 rund 60 Prozent Gewinn möglich.