11.11.2014 Maximilian Steppan

Japan-Rallye: Gefallener Riese Sony wacht auf!

-%
DAX
Trendthema

Der japanische Mischkonzern Sony ist vielen Fußballfans noch als offizieller FIFA WM-Partner ein Begriff. Die WM ist schon lange Geschichte und der verlustreiche Alltag beim Hersteller der Spielekonsole PS4 wieder eingezogen. Obwohl die Playstation noch dabei hilft die Verluste einzudämmen. Damit der Turnaround nach sechs Verlustjahren gelingt, setzt der Konzern voll auf den Zukunftsmarkt Wearables. Sony zahlte seinen Aktionären in den letzten Jahren noch eine kontinuierliche Dividende. Vor allem unter charttechnischen Gesichtspunkten ist die Aktie mehr als nur ein Fall für die Watchlist.

Vielversprechende charttechnische Impulse
Durch die Maßnahmen der Japanischen Notenbank wurde die Währung geschwächt und die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Unternehmen im internationalen Vergleich verbessert. Infolgedessen startete die Sony-Aktie durch und lieferte auch ein charttechnisches Kaufsignal. Der Widerstand im Bereich der 14-Euro-Marke wurde aus dem Weg geräumt. Schon Anfang August wurde der mittelfristige Abwärtstrend gebrochen. Würde noch der mehrjährige Widerstand im Bereich von 16,50 Euro geknackt werden, wäre der Weg in Richtung früherer Höchstkurse aus den Jahren 2010 und 2011 im Bereich von 30 Euro möglich. Diese Kurse sind selbstverständlich nur mit einer Rückkehr in die schwarzen Zahlen denkbar. Für 2016 rechnen die Analysten jedenfalls mit einem KGV von 15.

Comebackstory
DER AKTIONÄR rät spekulativen Investoren dazu, eine erste Position aufzubauen. Hierbei handelt es sich um eine reinrassige Turnaroundstory mit überdurchschnittlichem Kurspotential. Zudem wurde der seit Jahresbeginn begonnene Aufwärtstrend nicht einmal durch die Mitte September ausgesprochene Gewinnwarnung gebrochen. Der Stopp sollte im Bereich von 12,50 Euro platziert werden.

Buchtipp: Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt

Thomas Gebert ist seit mehreren Jahrzehnten an den Finanzmärkten aktiv. Der von ihm entwickelte Börsenindikator wird regelmäßig in der Wirtschaftspresse besprochen und diente einer führenden Investmentbank als Grundlage für ein erfolgreiches Zertifikat. Inmitten der Finanzkrise will der Börsenprofi eine Lanze für den Optimismus brechen. In seinem Manifest mit dem provozierenden Titel "Warum der DAX auf 10.000 Punkte steigt" zeigt er, warum er gute Chancen sieht, dass sich die aktuelle Krise mit ein wenig Abstand als hervorragende Kaufchance für mutige Investoren erweisen könnte.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 112
Erscheinungstermin: 27.10.2011
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-942888-95-0