Die Comebacks nach Corona
05.02.2021 Timo Nützel

ITM Power nach Hammer-Woche: So kann es weitergehen

-%
ITM Power

Die ITM-Power-Aktie schließt bereits seit einer Woche jeden Tag im Plus. Noch zuvor hatte der Elektrolyse-Spezialist mit seinen Halbjahreszahlen für Enttäuschung gesorgt. Jetzt aber zeigt sich der Wert wieder von seiner starken Seite. Die Charttechnik verrät, wie es nun noch weitergehen könnte.

Am vergangenen Donnerstag hat ITM Power in seine Bücher blicken lassen (DER AKTIONÄR berichtete). Der massive Umsatzeinbruch sorge für schlechte Stimmung an der Börse, woraufhin der Wert kurzzeitig bis zu 15 Prozent verloren hatte. An der 50-Tage-Linie, die bei 482 Pence verlief, kam es aber noch am selben Tag zu einem Rebound. Zwar schloss die Aktie unter der wichtigen Unterstützung am Verlaufshoch an der 600-Pence-Marke, konnte diese aber in den darauffolgenden Tagen wieder zurückerobern.

Innerhalb der letzten Woche konnte der Wert insgesamt über 20 Prozent wiedergutmachen. Da der Anstieg aber unter abnehmendem Handelsvolumen stattfand, ist ein erneuter Test der 600-Pence-Marke nicht auszuschließen. Sollte das Volumen dagegen wieder zunehmen, rückt auf kurze Sicht das Mehrjahreshoch bei 724 Pence wieder in den Fokus.

ITM Power in Pence
Chart von tradingview.com

Charttechnisch bleibt es bei der ITM-Power-Aktie spannend. Mit einem Börsenwert von 4,1 Milliarden Euro ist der Titel aber angesichts eines 2021er-KUVs von 119 extrem teuer. Das Papier ist daher nur für Trader geeignet. Wer am Wasserstoff-Hype partizipieren will, setzt auf das Faktor-1-Zertfikat des E-Wasserstoff Europa Index.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.