14.02.2020 Andreas Deutsch

Investmentlegende: Diese Aktie würde ich nie kaufen (kleiner Tipp: Es ist ein Mega-Highflyer)

-%
Berkshire Hathaway
Trendthema

Charlie Munger kennt die Börse aus dem Effeff. Der Mann, der am 1. Januar 96 Jahre alt geworden ist, hat alles erlebt und alles mitgemacht – viele Jahrzehnte an der Seite seines Geschäftspartners Warren Buffett. Wenn Munger spricht, sind alle ruhig und hören aufmerksam zu. Nun hat er sich zu einer speziellen Aktie geäußert.

„Tesla würde ich niemals kaufen“, so Munger auf der Jahreshauptversammlung des Daily Journals in Los Angeles. „Allerdings würde ich auch niemals bei Tesla short gehen.“

Munger weiter: „Ich denke, Elon Musk ist ein seltsamer Mensch und er überschätzt sich wahrscheinlich. Aber vielleicht liege ich falsch.“

In Musk sieht Munger einen perfekten Verkäufer. „Er hat es geschafft, dass die Leute glauben, er könne Krebs heilen. Deswegen sind die Verkäufe von Tesla so gestiegen.“

Warren Buffett und Charlie Munger

Harter Tobak, den Tesla-Fans allerdings gelassen nehmen können angesichts der Super-Performance der Aktie (250 Prozent seit Herbst). Zumal es nicht das erste Mal ist, dass Munger und sein kongenialer Partner Warren Buffett ein Top-Investment liegen lassen. Die beiden weigerten sich um die Jahrtausendwende Tech-Aktien zu kaufen – und verzichteten auf hohe Kursgewinne.

Jahre später bereute Buffett seine damalige Skepsis und investierte in großem Stil in Apple. 2019 kaufte er Amazon, nachdem die Aktie bereits zig Tausend Prozent gestiegen war. Er habe Amazon „schon immer beobachtet“. Es sei „ein Wunder, was Jeff Bezos geschafft“ habe.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Eingefleischte Buffett-Jünger wissen spätestens seitdem: Der Meister und seine rechte Hand Charlie Munger sind auch nur Menschen. Die beiden Legenden haben andere Stärken, zu denen es nicht gehört, frühzeitig auf Techtrends zu setzen. Trotzdem ist die Performance von Berkshire Hathaway einfach nur phänomenal (130.000 Prozent in 40 Jahren). Die Aktie bleibt für den AKTIONÄR ein konservatives Basisinvestment. 

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9