27.09.2018 Matthias J. Kapfer

Hornbach Holding: Trotz Sommerhitze – Jahresziele bestätigt

-%
DAX

Der extreme Sommer hat sich auch in der Halbjahresbilanz der Hornbach Holding deutlich bemerkbar gemacht. Dennoch will der Konzern in der zweiten Jahreshälfte mit einer "Aufholjagd" alles wieder wettmachen.

Das wird eine knappe Kiste! Die Baumarkt-Gruppe Hornbach Holding will trotz erheblicher Gewinnrückschläge im ersten Halbjahr die Jahresziele erreichen. Die Umsätze zeigten sich mit einem 3,5 prozentigen Anstieg auf rund 2,4 Milliarden Euro positiv. Sorgen bereitet das bereinigte EBIT, welches einen Rückgang von 7,7 Prozent auf lediglich rund 161 Millionen Euro in der ersten Jahreshälfte verzeichnen musste. (Mehr Zahlen finden Sie hier)

Im Früher zu kalt, im Sommer zu heiß

Bereits der Jahresanfang verlief eher holprig für die Baumarkt-Gruppe, demnach sorgte die frostige Frühjahrssaison für ein schwaches erstes Quartal. Die extreme Sommerhitze im zweiten Quartal rief dann eine Stagnation der Gewinne hervor. Dennoch, so Finanzvorstand Roland Pelka, habe sich das Unternehmen stabil entwickelt.

„Alles in allem haben wir uns im ersten Halbjahr solide entwickelt – und das, obwohl den Verbrauchern im extremen Sommer 2018 eher der Sinn nach Abkühlung als nach schweißtreibenden Bau- oder Renovierungsprojekten stand“, so Pelka.

Ausblick dennoch bestätigt

Trotz dieser Rückschläge im ersten Halbjahr, rechnet der Finanzvorstand damit, den Rückstand wieder aufzuholen. „Nach der ‚Sommerpause‘ im Aufholprozess ist das Ziel ambitioniert, aber zu schaffen.“, so Roland Pelka. In Folge dessen bestätigte das Unternehmen die Jahresziele und rechnet mit einem bereinigten EBIT von 165,6 Millionen Euro, also auf dem Niveau des Geschäftsjahrs 2017/18.

Die Papiere der Baumarkt-Gruppe sind seit Monaten deutlich unter die Räder gekommen. Während im Oktober 2017 noch ein neues Allzeithoch von 81,90 Euro verzeichnet wurde, rutschte der Kurs in Folge der schwächelnden Aktienmärkte deutlich ab.

Am Donnerstag erholt sich die Hornbach-Aktie deutlich, und verzeichnet bis zum Nachmittag einen Anstieg von rund vier Prozent. Es bleibt abzuwarten, ob die Aktie sich weiter erholen wird.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0