16.02.2018 Maximilian Völkl

Hohe Volatilität - DAX nimmt wieder Anlauf

-%
DAX
Trendthema

Der DAX befindet sich weiterhin auf Richtungssuche. Nach der Berg- und Talfahrt vom Donnerstag eröffnet der deutsche Leitindex zum Ende der Woche wieder höher. Gute Vorgaben aus Übersee liefern neue Impulse. Ein charttechnisches Kaufsignal lässt bei der hohen Volatilität aber weiter auf sich warten.

Sowohl Dow Jones als auch Nikkei kletterten erneut deutlich und sollten den DAX am Freitag wieder antreiben. Die Stimmung an den Märkten bleibt dennoch durchwachsen. Nach wie vor belastet die Angst vor steigenden Zinsen, die Volatilität an der Börse bleibt hoch. Die Gefahr: Die steigenden Inflationsraten in den USA könnten ein Hinweis sein, dass die Notenbanken auch in anderen Teilen der Welt eine straffere Geldpolitik einschlagen könnten.

Aktuell gibt es angesichts der Niedrigzinsen allerdings noch keine Alternativen zu Aktien. Nachdem viele Verkäufer mit lockeren Händen ihre Aktien inzwischen abgestoßen haben, ist die Gefahr einer weiteren scharfen Korrektur gesunken. Auch aufgrund der hohen Shortpositionen – der weltgrößte Hedgefonds Bridgewater wettet mit Milliarden auf sinkende Kurse im DAX – ist es aber noch zu früh, um Entwarnung zu geben.

Kauflimit im Markt

Der DAX zeigt sich weiter hin sehr volatil. DER AKTIONÄR geht zwar davon aus, dass die aktuelle Korrektur keine langfristige Trendwende bedeutet. Erneute Rücksetzer sind deshalb aber nicht auszuschließen. In der aktuellen Ausgabe 08/18, die sie bequem hier herunterladen können, wurde deshalb erneut ein Abstauberlimit platziert.