03.05.2005 DER AKTIONÄR

Hipp, hipp, Hurray!

-%
DAX
Trendthema

Handy-Mehrwertdienste erfreuen sich bei den Kunden hoher Beliebtheit. In China boomt das Geschäft mit Handyspielen und Klingeltönen - zur Freude von Hurray! Holding.

Handy-Mehrwertdienste erfreuen sich bei den Kunden hoher Beliebtheit. In China boomt das Geschäft mit Handyspielen und Klingeltönen - zur Freude von Hurray! Holding.

Manche Fernsehsender lassen keine Werbepause aus, ohne den Handybesitzern die neuesten Klingeltöne, Spiele, Bilder, etc. für ihr kleines Telefonspielzeug feil zu bieten oder per SMS-Chats bei der Suche nach der Traumfrau "behilflich" sein zu wollen. Insbesondere in China, wo der Markt mit knapp 50 Prozent pro Jahr ein beachtliches Wachstumstempo vorlegt, sind diese mobilen Dienstleistungen ein Riesengeschäft für die Mobilfunkindustrie. Das Marktvolumen wird allein in China für 2005 auf rund 800 Millionen Dollar geschätzt, 2006 soll bereits die Milliardengrenze überschritten werden. Einer der führenden chinesischen Anbieter solcher Dienste ist die seit Februar an der Nasdaq notierte Hurray! Holding. Im laufenden Jahr wird der Börsenneuling voraussichtlich 65 Millionen Dollar umsetzen - nach 53,4 Millionen im Jahr 2004 - und dabei einen Gewinn je Aktie von einem Dollar erwirtschaften. Hurray!'s Marktposition in China ist durch Partnerschaften mit den beiden Mobilfunkanbietern China Unicom und China Mobile gefestigt. Durch gezielte Akquisitionen - die Firma verfügt über 76 Millionen Dollar Cash - will Hurray! den Marktanteil kontinuierlich ausbauen.

Spiele, Klingeltöne und Co. lassen bei Hurray! die Kasse klingeln. In diesem Jahr dürften die Chinesen einen operativen Cashflow von rund 20 Millionen Dollar generieren. Vor diesem Hintergrund ist die Aktie mit einem 2006er-KGV von 8 ein wahres Schnäppchen, das sich mittelfristig zu einem echten China-Kracher entwickeln könnte.

 

Spiel mit mir

 

Artikel aus DER AKTIONÄR (18/05)

 

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4