11.11.2019 Andreas Deutsch

Gut, besser, Amazon – dieses Ranking ist wirklich beeindruckend

-%
Amazon.com

Die Börsen haussieren, die Bewertungen steigen. Viele Anleger fragen sich: Was kann ich jetzt noch kaufen? Dieser Frage ist CNBC in einer empirischen Studie nachgegangen. Der US-Sender hat ausgewertet, welche Werte bei den Analysten an der Wall Street derzeit hoch im Kurs stehen. Das Ergebnis: Keine Aktie ist so beliebt wie Amazon.

Laut der CNBC-Studie stufen derzeit 47 von 48 Analysten Amazon mit „Kaufen“ ein. Damit liegt der E-Commerce- und Cloud-Spezialist vor Marathon Petroleum (17 Kaufempfehlungen, 18 Ratings), L3Harris Technologies ( 15 von 16) und Thermo Fisher Scientific (13 von 14).

Bemerkenswert ist auch die gute Platzierung von Mastercard und Visa. Aktuell stufen 34 von 37 Analysten Mastercard mit „Kaufen“ ein, bei Visa sind es 33 von 36. Bemerkenswert deswegen, weil die Kreditkartenanbieter nach der jahrelangen Aufwärtsbewegung recht hoch bewertet sind: Visa kommt auf ein 2020er-KGV von 28, Mastercard sogar auf 30.

CNBC, FactSet

Dabei laufen beide Aktien 2019 viel besser als Amazon. Visa kommt auf ein Plus seit Jahresanfang von 36 Prozent, Mastercard auf 46 Prozent. Amazon hat 2019 lediglich 19 Prozent zugelegt – und liegt damit auch hinter dem S&P 500 (+26 Prozent).

DER AKTIONÄR ist ganz auf der Seite der Wall-Street-Profis: Amazon ist ein glasklarer Kauf. CEO Jeff Bezos dreht derzeit an jeder Menge Stellschrauben, um die Geschäfte des Konzerns noch wachstumsstärker und noch effizienter zu machen. Kursziel: 2.100 Euro, Stopp: 1.400 Euro.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0