Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
13.07.2021 Martin Weiß

Grüne Welle: Ist das die Trendwende bei Alibaba, JD.com und allen anderen China-Plays?

-%
Alibaba

Ein überraschend starker Anstieg bei den US-Verbraucherpreisen drückt an der Wall Street auf die Anlegerstimmung. Doch während es für viele Aktien nach unten geht, schwimmen chinesische Tech-Werte obenauf und verzeichnen üppige Kursgewinne – ausgerechnet!

In den USA springt die Inflation in die Höhe. Behörden zufolge zogen die Verbraucherpreise im Juni um 5,4 Prozent an und damit so stark wie zuletzt vor 13 Jahren. An der Wall Street zeigen sich die Investoren beeindruckt, obwohl die US-Notenbank von einem temporären Phänomen spricht. Dow Jones und S&P500 verzeichnen jeweils leichte Verluste, der Nasdaq Composite kann sich nach Anlaufschwierigkeiten hingegen etwas freischwimmen.

Für die Aktien chinesischer Tech-Aktien zeichnet sich ein erfreulicher Handelstag ab, vorausgesetzt, die Anleger erschrecken am Ende nicht vor ihrem eigenen Schatten und nehmen die Gewinne mit.

Hier ein kleiner Überblick über ausgewählte China-Tech-Aktien (Performance in Prozent)

Alibaba: +2,5%

Baidu: +3,2%

Bilibili: +4,5%

JD.com: +4,3%

JoYY: +6,1%

TAL Education: +6,1%

Weibo: +2,9%

Der Anstieg in dem Segment wäre nicht der Rede wert, hätten die entsprechenden Aktien nicht seit Wochen heftige Prügel bezogen. Das harte Durchgreifen Pekings im Machtkampf mit den milliardenschweren Internetkonzernen hat die Stimmung für China-Tech nicht nur in die Nähe des Gefrierpunktes sinken lassen, sondern ein gutes Stück darunter.

Insofern ist die heutige Outperformance absolut bemerkenswert.


Alibaba (WKN: A117ME)
JD.com (WKN: A112ST)
Tal Education (WKN: A1C7VE)

Die Gretchenfrage lautet offensichtlich, ob mit dem Anstieg jetzt das Schlimmste überstanden ist. Die Frage ist berechtigt, schließlich handelt es sich bei der aktuellen Bewegung schon um Relative Stärke.

Ein sich für den heutigen Tag abzeichnendes überdurchschnittliches Handelsvolumen ist ebenfalls positiv zu bewerten.

Hier ein Überblick über die Handelsumsätze (Stand 17:00 Uhr MESZ) verglichen mit dem Durchschnittswert in Klammern:

Alibaba: 7,5 Mio. (14,8 Mio.)

Baidu: 2,25 (5,53)

Bilibili: 1,55 (4,10)

JD.com: 7,25 (11,25)

Insbesondere bei den großen E-Commerce-Firmen scheint der Sell-off das Interesse der Anleger geweckt zu haben. Dass die Bewertungen zuletzt wie im Falle Alibabas historisch günstige Niveaus erreicht hatten, ist allerdings kein Geheimnis.

Woher also das plötzliche Interesse? DER AKTIONÄR mutmasst, dass es sich um eine Kombination der begünstigenden Faktoren handelt.


Natürlich lässt sich aus der aktuellen Bewegung kein Signal für eine generelle Trendwende ableiten, zumal der große Belastungsfaktor – Clash von Politik und Wirtschaft – weiter Bestand hat. Für den Moment handelt es sich einfach um einen Tag mit ausgeprägten Kursgewinnen. Hat man zuletzt selten gesehen. Fühlt sich gut an.

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: JD.com.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.
Die großen Neun

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7