Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
04.09.2019 DER AKTIONÄR

Grüne Aktien: Welt retten und abkassieren

-%
DAX

Naivität und guter Wille sind zu wenig. Wir können hierzulande Plastiktüten verbieten, den AKTIONÄR digital im E-Paper statt auf Papier lesen, klimaneutral im Homeoffice arbeiten und statt auf Bratwürsten auf Tofu-Würstchen kauen. Doch unser prozentualer C02-Impact auf die Erde ist zu klein.

CO2 ist ein weltweites Pro­blem. Ein Umdenken braucht es nicht nur bei uns. Quelle: Internationale Energieagentur

Postergirl der Klima-Euphorie ist die grün bis hinter die Ohren gefärbte Greta, die in New York neben europäischen Journalisten nur hundert Personen hören wollten. Grüne Sprüche und Greta sind zu schwach, um die Welt zu retten und aggressiv wachsende CO2-Monster wie China, Indien oder die USA zu beeindrucken. Die gute Nachricht: Die stärkste Macht der Welt reicht Greta die Hand und wird der grünen Idee Beine machen: Gordon Gekko nimmt sich der Sache an: der personifizierte Kapitalismus, getrieben von Gier.

Bestes Beispiel ist die Photovoltaik. Länder wie Indien haben bisher immer knallhart die sichere Stromversorgung ihrer Bevölkerung mit günstigen Strom vor Investments in saubere Energie gestellt. Bis jetzt. Solarkraft ist günstiger als Strom aus Kohle geworden – es braucht keinen sanften Druck von Greta mehr, es reicht ein Flüstern von Gekko: „Mehr Gewinn.“

Weiterlesen als Abonnent von   DER AKTIONÄR Magazin

Als Abonnent eines AKTIONÄR Magazins können Sie den vollständigen Artikel kostenfrei lesen, indem Sie sich mit ihren Zugangsdaten einloggen. Sind Sie noch kein Abonnent, können Sie hier ein passendes Abo auswählen.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8