02.06.2014 Florian Söllner

Google und Facebook: Kampf um die Internet-Hinterwäldler

-%
DAX
Trendthema

Google hat bei der Suche bereits einen Marktanteil von rund 90 Prozent. Raum für weiteres Wachstum gibt es trotzdem noch genug. Denn erst 1,4 Milliarden Menschen haben Zugang zum Internet. Doch auch der Rest der Menschheit wird früher oder später online gehen. Und Google hilft kräftig nach. Der Internetriese will laut einem Zeitungsbericht mehr als eine Milliarde Dollar in ein Satelliten-Netz zur Internet-Versorgung entlegener Regionen stecken. Zunächst solle es rund 180 kleinere Satelliten geben, später könnten es doppelt so viele werden, schrieb das "Wall Street Journal" am Montag. Sie sollen in einer niedrigeren Umlaufbahn als herkömmliche Telekommunikations-Satelliten fliegen, hieß es unter Berufung auf informierte Personen.

Die Kosten des Projekts würden auf eine bis drei Milliarden Dollar geschätzt, schrieb die Zeitung. Der Preis hänge letztlich von der Größe des Satelliten-Netzes ab.

Facebook will alle
Auch Facebook zeigt großes Interesse, immer mehr Menschen ins Internet (und seine Portale) zu bekommen. Das Online-Netzwerk entwickelt ein System aus Satelliten und Drohnen, die für Internet-Zugänge per Funk sorgen sollen. Google experimentiert in seinem "Project Loon" bereits mit großen Ballons, die Antennen für den Internetempfang tragen sollen. Beide Firmen wollen sich so neue Märkte erschließen.

Google mit Kaufsignal

Eine aktuelle Chart-Analyse zu Google sehen Sie im neuen DAF-Beitrag "Internet-Duell USA vs. Deutschland: Xing, Google, Facebook & Co im Check"

(Mit Material von dpa-AFX)