Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
24.04.2015 Thomas Bergmann

Google mit Milliardengewinn im 1. Quartal - Aktie legt zu

-%
DAX

Der Internet-Riese Google hat seinen Gewinn im Auftaktquartal 2015 weiter gesteigert. Es gibt aber erste kritische Stimmen von Seiten der Analysten, insbesondere im Bezug auf das Kerngeschäft. Die Aktie stieg trotzdem im nachbörslichen Handel um mehr 3,2 Prozent.

Google erhöhte den Überschuss im ersten Quartal im  Jahresvergleich von 3,45 auf 3,59 Milliarden Dollar, wie der US-Konzern am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz kletterte um zwölf Prozent auf 17,3 Milliarden Dollar. Ohne den starken Dollar hätte das Umsatzplus bei 17 Prozent gelegen.

Weniger bezahlte Klicks

Die Haupteinnahmequelle Online-Werbung brachte Erträge in Höhe von 16,5 Milliarden Dollar ein, das waren elf Prozent mehr als im Vorjahr. Die bezahlten Klicks, eine von Analysten stark beachtete Größe, legten auf Jahressicht um 13 Prozent zu. Zum Vorquartal fielen sie jedoch um ein Prozent, womit der Abwärtstrend anhält. Zudem ging der durchschnittliche Preis pro Anzeige um sieben Prozent zurück.

"Es gibt einige bedenkliche Bestandteile in Googles Quartalsbericht", sagte Mark Vickery vom Analysehaus Zacks Investment Research mit Blick auf diese Entwicklung. Google tut sich schon länger schwer, weil das Anzeigen-Kerngeschäft von klassischen Desktop-PCs auf Smartphone-Bildschirme abwandert.

Aktie steigt

Insgesamt blieben die Quartalszahlen laut Analyst Vickery bereits das sechste Mal in Folge unter den Markterwartungen. Dennoch stieg die Aktie nachbörslich um mehr als drei Prozent.

Google war in den letzten Monaten ein Underperformer im Technologiesektor. Die Zahlen lassen jetzt nicht erwarten, dass der Internetriese diesen Zustand schnell ändern wird. Aufgrund der Marktmacht des Konzerns und den neuen zukunftsträchtigen Geschäftsfeldern bleibt die Aktie aber langfristig aussichtsreich.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0