7 Chancen auf 111 Prozent
02.07.2014 Thomas Bergmann

Google im Übernahmefieber: Songza geht ins Netz

-%
DAX

Der Internetgigant Google setzt seine Einkaufstour fort. Der Konzern mit Sitz in Mountain View (USA) stärkt sein Musikgeschäft mit dem Kauf des Streaming-Dienstes Songza. Als Kaufpreis sind 15 Millionen Dollar im Gespräch. Die Aktie setzt indes ihren Höhenflug fort.

Songza stellt passende Lieder für verschiedene Situationen zusammen, so können sich Nutzer der entsprechenden App zum Beispiel zwischen Musik zum Singen unter der Dusche, zum Autofahren oder zum Joggen entscheiden. Diese Listen werden von Songza-Mitarbeitern erstellt, zugleich kann sich auch die Software hinter dem Dienst an den Musikgeschmack der Nutzer anpassen.

Zum Kaufpreis äußerte sich Google nicht. Die "New York Post" hatte Anfang Juni aber schon berichtet, es seien 15 Millionen Dollar im Gespräch. Im Musik-Fachblatt "Billboard" hieß es jetzt, die Summe sei am Ende "erheblich höher" ausgefallen. Der kostenlose und werbefinanzierte Dienst werde zunächst unverändert weiter betrieben, erklärte Google. Mit der Zeit werde man nach Wegen suchen, wie die Musikplattform Google Play Music von Songza profitieren könnte.

Kampf gegen Apple

Die Übernahme bestätigt den Trend, Online-Musikangebote mit von Menschen gepflegten Playlisten zu ergänzen. Apple kaufte jüngst den Streaming-Musikdienst Beats, der ein ähnliches Konzept verfolgt. Dass Google hier nachziehen würde, ist keine große Überraschung. Der Zukauf dürfte aus der Portokasse bestritten werden.

Trend folgen!

Die Google-Aktie befindet sich seit Wochen in einem starken Aufwärtstrend. Und trotzdem wird das Papier nur mit einem 2015er-KGV von 18 bewertet, das für einen Weltmarktführer dieser Größenordnung noch viel zu günstig ist. Gewinne laufen lassen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0