17.12.2014 Florian Söllner

Google-Aktie: Trotz „iPhone 6“ und „The Wolf of Wall Street“ im Rückwärtsgang

-%
DAX
Trendthema

Es wird gegoogelt wie nie zuvor. Der US-Internetgigant hat nun die Topsuchanfragen des vergangenen Jahres veröffentlicht. „WM 2014“, „iPhone 6“, „Netflix“ oder der Film „The Wolf of Wall Street“ sind Themen, die die Internetuser besonders interessiert haben. Google besitzt mit Marktanteilen von bis zu 90 Prozent bei der Suche ein Quasi-Monopol. Das hat 2014 jedoch verstärkt Wettbewerbshüter auf den Plan gerufen. So hatte das Europäische Parlament die EU-Kommission aufgefordert, Wettbewerbsregeln "entschlossen durchzusetzen" und "Vorschläge in Betracht zu ziehen, die darauf abzielen, Suchmaschinen von anderen kommerziellen Dienstleistungen abzukoppeln.“

Sehenswert: Year in Search 2014

Unterstatement
Gleichzeitig hat Google zuletzt bei den Zahlen nicht geglänzt und die Analystenschätzungen mehrere Quartale in Folge leicht unterboten. Zwar ist dies auch auf Investitionen in neue Projekte wie das selbstfahrende Auto zurückzuführen, die Aktie hat dennoch an Schwung verloren. Ein Grund für den fehlenden Rückenwind: Google hat angesichts der Wettbewerbsverfahren kein Interesse um jeden Preis einen hohen Gewinn auszuweisen und dürfte im Zweifel sein Licht eher unter dem Scheffel stellen.

Beruhigung abwarten
Kurzfristig fehlen der Google-Aktie damit die Impulse. Das sieht man auch mehr und mehr im Chart. Mit dem Unterschreiten wichtiger Unterstützungen hat sich das Bild weiter eingetrübt. Kurzfristig orientierte Anleger sollten die Aktie meiden beziehungsweise an Teilgewinnmitnahmen denken. Doch auf lange Sicht bleibt Google ein Internet-Basisinvestment – ein Comeback der Aktie im Jahr 2015 nach einer vorhergehenden Kursstabilisierung ist durchaus vorstellbar.

Buchtipp: Das Leben nach Google

Erst einmal Google fragen! Die Suchmaschine ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – und sie ist völlig kostenlos. Nicht ganz, meint George Gilder. Denn: Der Google-Kunde ist gläsern, er bezahlt mit seinen Daten, wird mit Werbung überschwemmt. Und zu allem Überfluss hebeln Bots und Malware die Internetsicherheit aus. Genau aus diesen Gründen steht das Geschäftsmodell von Google, aufgebaut auf Big Data und finanziert durch Werbeeinnahmen, vor dem Aus. An seine Stelle tritt die Blockchain-Technologie, die das Internet revolutionieren und damit die großen Internetfirmen unserer Zeit in Bedrängnis bringen wird. Gilder beschreibt diesen fundamentalen Umbruch und zeigt auf, wie die Welt nach Google aussehen wird: sicherer, werbefrei und kostenpflichtig.

Autoren: Gilder, George
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 19.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-669-1