Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
08.02.2012 Marion Schlegel

Global Alumina: Übernahmepoker geht weiter

-%
DAX
Trendthema

Seit langem kursieren Übernahmegerüchte um Global Alumina. Das Unternehmen ist an einem vielversprechenden Aluminium-Projekt in Guinea beteiligt. Nun scheinen die Chinesen großes Interesse zu zeigen.

Bereits vor gut einem Jahr hat DER AKTIONÄR das US-Unternehmen Global Alumina als potenziellen Übernahmekandidaten vorgestellt. Seitdem ging es mit dem Kurs der Aktie allerdings deutlich bergab. Insbesondere BHP Billiton war bei einer möglichen Übernahme bislang der „Bremsklotz". Doch auch dieses Problem scheint sich mittlerweile gelöst zu haben. An den hervorragenden Aussichten hat sich indes ohnehin nichts geändert. Nach wie vor ist Global Alumina ein heißer Übernahmekandidat, Anleger müssen jedoch eine gehörige Portion Geduld mitbringen. Die Chancen sind aber hoch, dass sich dies dann auch in absehbarer Zeit in barer Münze auszahlen könnte.

Hoher Aufschlag winkt

Insbesondere Asien zeigt großes Interesse zur Übernahme und zum Einkauf in das Projekt. In China sollen im laufenden Februar diesbezüglich noch einige Meetings stattfinden. Eine Übernahme dürfte aber keinesfalls unter 2,50 US-Dollar - ­ in diesem Bereich hatten sich einige Groß-Investoren eingekauft - ­ über die Bühne gehen. Die Aktie eignet sich als kleine Depotbeimischung für extrem risikobereite Anleger getreu dem Motto „Kaufen und liegen lassen".

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0