Ihre Kaufchancen fürs zweite Halbjahr
Foto: Shutterstock
15.08.2019 Andreas Deutsch

Gazprom: Wann gibt die Super-Aktie wieder Gas?

-%
Gazprom

75 Prozent hatte die Gazprom-Aktie in diesem Jahr zwischenzeitlich zugelegt. Mittlerweile hat der Titel korrigiert, nun ist Konsolidierung angesagt. Der Grund sind die Konjunktursorgen an den Finanzmärkten. Gazprom zählt aber nach wie vor zu den günstigsten Titeln an den Börsen. Zuletzt sorgte die Tochter für gute Stimmung.

Gazpromneft hat vor Kurzem einen operativen Gewinn (EBITDA) von 190 Milliarden Rubel (umgerechnet 2,6 Milliarden Euro) gemeldet und die Analystenprognosen in Höhe von 164 Milliarden Rubel deutlich übertroffen.

Der Umsatz kletterte um sieben Prozent auf 628 Milliarden Rubel, womit die Markterwartungen ebenso wie beim Nettogewinn (107 Milliarden Rubel) getroffen wurden.

Der Gazprom-Aktie halt dies allerdings nicht auf die Sprünge. Die Aktie hat seit dem Hoch von Anfang Juli mittlerweile 13 Prozent verloren.

Sollte die Marke von sechs Euro nicht halten, könnte es schnell bis in den Bereich 5,50 Euro abwärts gehen. Hält auch diese Marke nicht, sind Kurse von 4,50 Euro möglich. 

Gazprom (WKN: 903276)

Das Chartbild passt nicht zur positiven fundamentalen Entwicklung von Gazprom und auch nicht zur Bewertung. Das 2019er-KGV beläuft sich auf 3, die Dividendenrendite liegt bei acht Prozent. Die Empfehlung des AKTIONÄR lautet: Dabei bleiben und Stopp bei 5,10 Euro belassen. 

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7