Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Börsenmedien AG
05.06.2019 Thorsten Küfner

Gazprom: Eine weitere Zahl, die zuversichtlich stimmt

-%
Gazprom

Die Rallye der Gazprom-Aktie hat sich auch in dieser Woche zunächst fortgesetzt ehe gestern eine – aus charttechnischer Sicht absolut gesunde – Korrektur einsetzte. So verbilligten sich die Anteilscheine des weltgrößten Erdgasproduzenten um fast vier Prozent. Die Nachrichtenlage bleibt aber nach wie vor positiv.

Für Bewegung sorgten zuletzt starke Quartalszahlenein positiver Analystenkommentar sowie Gerüchte um einen Rücktritt des etwas umstrittenen Konzernchef Alexej Miller.

Positiv zu werten waren indes auch die Produktionsdaten, die Anfang der Woche veröffentlicht wurden. Demnach steigerte Gazprom die Gasförderung von Januar bis Ende Mai im Jahresvergleich um weitere 2,5 Prozent auf 222,7 Milliarden Kubikmeter – das ist der höchste Stand seit acht Jahren! Angesichts der Erschließung neuer Märkte durch den Bau von Pipelines – allen voran der strategisch enorm bedeutenden nach China – ist die Ausweitung der Produktion ein weiterer wichtiger Schritt.

Foto: Börsenmedien AG

Die mittel- bis langfristigen Aussichten für den Weltmarktführer bleiben gut, die Bewertung ist mit einem KGV von 4 und einer Dividendenrendite von 7,2 Prozent (in den kommenden Jahren womöglich noch viel mehr) immer noch extrem günstig. Mutige Anleger bleiben an Bord. Der Stopp kann bei 4,40 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7