++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
24.04.2017 Thomas Bergmann

Frankreich hat gewählt - DAX feiert Macron

-%
DAX

Aufatmen an den internationalen Kapitalmärkten: Emmanuel Macron hat den 1. Wahlgang bei den Präsidentschaftswahlen in Frankreich gewonnen. Der Worst Case, eine Stichwahl zwischen der Rechtspopulistin und dem Linken Jean-Luc Mélenchon wurde damit verhindert. In Japan steigen die Kurse kräftig, die Futures auf Dow Jones und DAX liegen ebenfalls kräftig im Plus. Der Euro stieg zwischenzeitlich auf ein neues 5-Monatshoch.

23,7 Prozent der Stimmen vereinte Macron auf sich, zwei Prozentpunkte mehr als für Le Pen. Der europafreundliche Mitte-Links-Politiker gilt auch als Favorit für die Stichwahl am 7. Mai. Entsprechend positiv ist die Reaktion bei Euro, DAX und Co, da ein Auseinanderbrechen der Eurozone wahrscheinlich nicht kommt.

DAX mit Freudensprung

Der XDAX als Indikator für den DAX notiert zur Stunde bei 12.261 Punkten, 1,5 Prozent höher als am Freitag. Zwar wird der deutsche Leitindex mit einem Riesengap aufmachen, das dürfte aber die wenigsten stören.

Aus technischer Sicht hat sich das Chartbild trotzdem deutlich aufgehellt. Ein Fall unter die wichtige 12.000-Punkte-Marke scheint vorerst vom Tisch. Vielmehr könnte es in dieser Woche einen neuen Anlauf auf das Allzeithoch bei 12.390 Zählern geben. Wichtig wäre, dass der Euro nicht zu stark zulegt (aktuell bei 1,0860 Dollar) und die Earnings Season in den USA weiter gute Daten liefert.

Limit streichen!

In seiner aktuellen Ausgabe 17/2017 hatte DER AKTIONÄR ein Abstauberlimit bei umgerechnet 11.790 Punkten platziert. Angesichts der jüngsten Entwicklung kann man dieses Limit getrost streichen. Über die weitere Vorgehensweise erhalten Sie nähere Informationen in der kommenden Ausgabe des "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0