11.01.2016 Nikolas Kessler

Fintech-Boom: Paypal-Legende Peter Thiel investiert in deutsches Start-up

-%
DAX
Trendthema

Er hat wieder zugeschlagen: Paypal-Gründer und Star-Investor Peter Thiel hat erneut in ein deutsches Fintech-Start-up investiert. Nach Kreditech und Number26 fiel Thiels Wahl nun auf das Hamburger Unternehmen Deposit Solutions.

Deposit Solutions betreibt die Plattform Zinspilot, die eine Single-Account-Lösung für Tages- und Festgeldkonten anbietet. Mit Zinspilot können Kunden über das Konto bei ihrer Hausbank auch auf Tages- und Festgeldangebot von Drittanbietern zugreifen, ohne dort jeweils separate Konten eröffnen zu müssen.

Die offene Architektur der Plattform hat offenbar auch den Fintech-Pionier Peter Thiel überzeugt. Im Zuge der im September 2015 abgeschlossenen Finanzierungsrunde in Höhe von 6,5 Milliarden Euro ist Thiel als Gesellschafter beim Zinspilot-Betrieber Deposit Solutions eingestiegen.

In Deutschland aktiv

Für Thiel ist es nicht das erste Engagement in Deutschland: Über seine Beteiligungsgesellschaft Valar Ventures ist er bereits am Berliner Fintech-Unternehmen Number 26 beteiligt. Zudem hält der deutschstämmige Milliardär Anteile an der Hamburger Finanzplattform Kreditech und dem Berliner App-Entwickler EyeEm.

Diese Faktoren zählen

Worauf es ihm bei der Auswahl seiner Investments ankommt, hat Peter Thiel bereits vor einigen Jahren im Interview mit dem AKTIONÄR verraten. Neben Technologie und einen ausgeprägten Netzwerkgedanken bei den Kunden und im Vertrieb legt er großen Wert auf Skalierbarkeit und die Marke.

Dass er damit auf dem richtigen Weg ist, hat der Star-Investor bereits mehrfach bewiesen. Nach der Gründung des revolutionären Bezahldienstes Paypal war Thiel der erste institutionelle Investor bei Facebook.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4