07.11.2019 Leon Müller

Expedia, Booking und Tripadvisor erleben schwarzen Donnerstag mit schlimmsten Verlusten seit 6 Jahren – Lufthansa mit Kurssprung

-%
Expedia
Trendthema

Aktionäre der Deutschen Lufthansa jubeln am Donnerstag angesichts eines Kurssprungs von zwischenzeitlich rund zehn Prozent. Auf der anderen Seite des Atlantiks indes erleben Aktien von Branchennahen Online-Reisebüros einen schwarzen Donnerstag mit Verlusten im deutlich zweistelligen Bereich. Expedia, Booking, Tripadvisor – sie alle fallen heute rapide.

Es ist der schlimmste Tag seit über sechs Jahren: Die Aktie des Online-Reisebüros Expedia bricht am Donnerstag um mehr als ein Viertel ein. Im wichtigen Geschäft mit Unterkünften hatte sich das Wachstum im vergangenen Quartal abgeschwächt, berichtete das Unternehmen. Zudem senkte das Management das Gewinnziel für das Gesamtjahr. Zu schaffen macht Expedia dabei in erster Linie nicht die angestammte Konkurrenz, namentlich Tripadvisor und Booking.

Expedia (WKN: A1JRLJ)

Google wird zum Problem

Denn im Sog der Expedia-Aktien büßen auch die Papiere der Wettbewerber kräftig an Wert ein: Tripadvisor verlieren über 20 Prozent. Die Aktie von Booking Holdings knickt um beinahe zehn Prozent ein. Die Gewinnwarnung fußt zum Teil auf steigenden Marketingkosten bei Google und führt zu mindestens drei Herabstufungen der Expedia-Aktie. Michael Olson von Piper Jaffray sagte, dass die im Bericht vom Mittwoch hervorgehobenen Themen "wahrscheinlich noch eine Weile bestehen bleiben werden" und eine mittel- bis langfristige Herausforderung für das Unternehmen darstellen.

Deutscher Reisemulti legt zu

Während die Aktien der genannten US-Online-Reisebüros heute kollabieren, dreht die Aktie der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa auf.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)