Kostenloser Ratgeber: Wirecard-Klagen - Diese Chancen haben Sie wirklich
25.07.2014 Marion Schlegel

Evotec: Übernahmegerüchte – Aktie dreht auf

-%
Evotec

Evotec-Aktien haben im Kielwasser anhaltender Übernahmespekulationen am Freitagmorgen weiter zugelegt. Händler verwiesen auf einen Bericht in der britischen Zeitung "Daily Mail", dass die Biotechtitel zuletzt in Reaktion auf Spekulationen um ein mögliches Gebot von AstraZeneca (AZN) angesprungen seien. Demnach könnte der britisch-schwedische Konzern mehr als 5 Euro je Evotec-Aktie bieten.

Spekulationen
Einem Börsianer zufolge könnte das Teil einer möglichen Abwehrstrategie gegen Pfizer sein, die weiter an AZN interessiert sein könnten. Der Evotec-Kurs könnte dann gar in Richtung 10 Euro steigen. Er hält ein solches Gebot aber für unwahrscheinlich. Aus seiner Sicht könnte aber ein Auftragsforschungsinstitut zur Planung und Durchführung klinischer Studien wie Charles River, Parexel oder Covance bieten. Diese dürften aber kaum bereit sein, in so luftige Gebotshöhen zu gehen, so der Händler.

Dabeibleiben und Stopp nachziehen
Am frühen Morgen kletterte die Aktie von Evotec bereits bis auf 4,33 Euro, fiel im Anschluss aber leicht zurück. Nach dem jüngsten Ausbruch aus dem seit Monaten ausgebildeten Seitwärtstrend hat die Aktie zuletzt ein starkes Kaufsignal generiert. Die anhaltenden Gerüchte dürften die Evotec-Aktie weiter stützen. Anleger ziehen den Stopp auf 3,40 Euro nach.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0