25.07.2014 Marion Schlegel

Evotec: Übernahmegerüchte – Aktie dreht auf

-%
Evotec
Trendthema

Evotec-Aktien haben im Kielwasser anhaltender Übernahmespekulationen am Freitagmorgen weiter zugelegt. Händler verwiesen auf einen Bericht in der britischen Zeitung "Daily Mail", dass die Biotechtitel zuletzt in Reaktion auf Spekulationen um ein mögliches Gebot von AstraZeneca (AZN) angesprungen seien. Demnach könnte der britisch-schwedische Konzern mehr als 5 Euro je Evotec-Aktie bieten.

Spekulationen
Einem Börsianer zufolge könnte das Teil einer möglichen Abwehrstrategie gegen Pfizer sein, die weiter an AZN interessiert sein könnten. Der Evotec-Kurs könnte dann gar in Richtung 10 Euro steigen. Er hält ein solches Gebot aber für unwahrscheinlich. Aus seiner Sicht könnte aber ein Auftragsforschungsinstitut zur Planung und Durchführung klinischer Studien wie Charles River, Parexel oder Covance bieten. Diese dürften aber kaum bereit sein, in so luftige Gebotshöhen zu gehen, so der Händler.

Dabeibleiben und Stopp nachziehen
Am frühen Morgen kletterte die Aktie von Evotec bereits bis auf 4,33 Euro, fiel im Anschluss aber leicht zurück. Nach dem jüngsten Ausbruch aus dem seit Monaten ausgebildeten Seitwärtstrend hat die Aktie zuletzt ein starkes Kaufsignal generiert. Die anhaltenden Gerüchte dürften die Evotec-Aktie weiter stützen. Anleger ziehen den Stopp auf 3,40 Euro nach.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4