Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Börsenmedien AG
07.01.2011 Uwe Raab

Euro steht massiv unter Druck

-%
DAX

Der Euro steht am Freitagmorgen massiv unter Druck und kämpft gerade mit der Marke von 1,30 Dollar sowie neuen 4-Monats-Tiefstständen. Innerhalb von drei Handelstagen brach die europäische Gemeinschaftswährung um über vier US-Cent ein.

Am 04. Januar 2011 markierte der Euro bei 1,3433 Dollar noch ein neues 6-Wochen-Hoch. Drei Handelstage später stehen neue 4-Monatst-Tiefststände im Raum. Das Tagestief wurde bislang bei 1,2977 Dollar gehandelt und damit nur noch hauchdünn oberhalb dem Novembertief von 1,2972 Dollar.

Markttechnisch erheblich angeschlagen

Die Markttechnik hat sich bereits am Mittwoch erheblich eingetrübt. Der Widerstand bei 1,34 Dollar konnte auch im vierten Anlauf nicht nachhaltig überwunden werden. Dem Euro droht nun ein Kursrutsch bis in den starken Unterstützungsbereich von 1,26 Dollar. Mit einem Mini Short auf Euro/Dollar mit der WKN AA05EE kann der Anleger an dem Szenario einer anhaltenden Talfahrt des Euro teilhaben. Das Hebelzertifikat notiert aktuell bei 18 Euro und verteuert sich auf 21,60 Euro, sofern die europäische Einheitswährung bei 1,26 Dollar gehandelt wird.

Stoppkurs hochziehen

Durch den starken Kursanstieg des Mini Short auf Euro/Dollar mit der WKN AA05EE bietet es sich an den Stoppkurs von 12 auf 15 Euro hochzuziehen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8