26.10.2016 Werner Sperber

ES: Sixt wird weiter stark wachsen

-%
Sixt
Trendthema

Der Effecten-Spiegel verweist auf die Aussagen der Sixt SE zu den vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Jahres, die zu ein „überdurchschnittliches Ergebnis“ gebracht haben. Weil die Geschäfte des größten deutschen Autovermietungs-Unternehmens vor allem im Ausland gut gelaufen sind (Umsatzanteil mittlerweile bei mehr als 50 Prozent), die Automobile gut ausgelastet waren und die Finanzierungskosten gesunken sind, stieg das Vorsteuerergebnis im Jahresvergleich um 14 Prozent auf 90 Millionen Euro. Die endgültigen Zahlen sollen am 17. November vorgelegt werden.

Weil auch das vierte Quartal gut angelaufen ist, erhöhte der Vorstand die Ziele für das Gesamtjahr deutlich. Der operative Umsatz soll nicht mehr wenig sondern nun deutlich zulegen. Das Vorsteuerergebnis soll nicht mehr stabil oder leicht besser werden als die 185 Millionen Euro im Vorjahr sondern nun mindestens 200 Millionen Euro betragen. Ab dem nächsten Jahr soll der neue Markt in den USA erstmals im Gesamtjahr positiv zum operativen Ergebnis des Konzerns beitragen.

Der Effecten-Spiegel geht von weiterem Wachstum der Sixt SE aus und rät zum Einstieg. Das Kurspotenzial für die Stammaktie reicht bis 66 Euro und das der Vorzugsaktie bis 49 Euro.    

Methoden der Kleinanleger, die Großen zu kopieren

Autor: Hanke, Ulrich W.
ISBN: 9783864703782
Seiten: 272
Erscheinungsdatum: 30.06.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Von den großen Investoren kann man sich einiges abschauen – doch was ist für Privatanleger wirklich brauchbar? Ulrich W. Hanke nimmt die Strategien von Benjamin Graham, Warren Buffett, Michael O’Higgins, Joel Greenblatt, John Neff, Peter Lynch, Ken Fisher, William O’Neil, James O’Shaughnessy, Martin Zweig, David Dreman und Anthony Gallea unter die Lupe. Hinzu kommen populäre deutsche Börsenstrategen wie Max Otte, Uwe Lang und Susan Levermann. Hanke analysiert die Methoden der Börsenlegenden und arbeitet heraus, wie die Systeme funktionieren, welche Kennzahlen und welche Werte dabei wichtig sind. Er gibt Anlegern Filter und Checklisten an die Hand, mit denen sie in den Fußstapfen der Börsenstars wandeln können.