Die Comebacks nach Corona
17.11.2020 Michel Doepke

Erst BioNTech, jetzt Amazon: Shop Apotheke Europe und Zur Rose erneut auf Talfahrt

-%
Shop Apotheke Europe

Der Corona-Impfstoff-Erfolg von BioNTech hat "Stay-at-Home"-Aktien wie Shop Apotheke Europe oder Zur Rose in den Keller geschickt. Nach einer zwischenzeitlichen Stabilisierung geraten die Werte erneut unter Druck. Denn der E-Commerce-Gigant Amazon drängt in den Online-Apotheken-Markt vor. Das ist allerdings keine große Überraschung.

Unter dem Namen "Amazon Pharmacy" steigen die Amerikaner in den Apothekenmarkt ein. Damit haben Kunden in den USA die Möglichkeit, verschreibungspflichtige Medikamente für die Lieferung nach Hause zu bestellen. Prime-Mitglieder können den Dienst mit einer kostenlosen Lieferung in Anspruch nehmen.

Kein Geheimnis

Dass Amazon im Apotheken-Markt Fuß fassen will, ist eigentlich seit der angekündigten Übernahme von Pillpack im Juni 2018 klar. Wie damals geraten auch am Dienstag die Aktien der Apotheken-Kette Walgreens Boots Alliance (elf Prozent vorbörslich im Minus) und des Pharma-Einzelhändlers CVS Health (Kursverlust von acht Prozent) kräftig unter Druck.

CVS Health (WKN: 859034)

Auch jenseits des Atlantiks, bei den führenden mitteleuropäischen Online-Apotheken Shop Apotheke Europe und Zur Rose, setzt intraday ein starker Verkaufsdruck ein. Anleger sollten hierbei den Schritt von Amazon nicht überbewerten. Zum einen startet der Dienst zunächst in den USA, auf der anderen Seite dürfte es auch regulatorisch schwierig für den E-Commerce-Giganten werden, sich nachhaltig im europäischen Markt zu positionieren und die Marktanteile der beiden Platzhirsche streitig zu machen.

Shop Apotheke Europe (WKN: A2AR94)

Anleger, die bei Zur Rose oder Shop Apotheke Europe engagiert sind, sollten nach der Amazon-News die Ruhe bewahren. Im Gegenteil. Für mutige, langfristig ausgerichtete Anleger bieten die jüngsten Dips eine gute Einstiegsgelegenheit. Zur Absicherung der Position dienen Stoppkurse (Shop Apotheke Europe: 100,00 Euro; Zur Rose: 160,00 Euro).

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: BioNTech.

Buchtipp: The Four

Cambridge Analytica, Datenleaks, Steuerflucht: Die Tech-Giganten Amazon, Apple, Facebook und Google – oder wie Marketing-Guru Scott Galloway sie nennt: die vier apokalyptischen Reiter – werden von Skandalen geplagt. Und doch sind sie mächtiger und erfolgreicher als je zuvor. Man kann sie weder ignorieren noch boykottieren. Sie haben mit ihren Geschäftsmodellen die Regeln des Wirtschaftslebens und die Voraussetzungen für Erfolg neu definiert. Scott Galloway führt vor, wie die Vier unsere grundlegenden emotionalen Bedürfnisse mit einer Schnelligkeit und in einem Ausmaß manipulieren, an die andere nicht herankommen. Und er zeigt, welche Lehren man aus ihrem Aufstieg für sein eigenes Unternehmen oder seinen eigenen Job ziehen kann. Ob man mit ihnen konkurrieren, mit ihnen Geschäfte machen oder einfach in der Welt leben will, die von ihnen beherrscht wird – man muss die Vier verstehen

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-682-0