12.01.2017 Maximilian Völkl

E.on-Aktie: Ein starkes Signal – das wird jetzt wichtig

-%
E.on
Trendthema

Mehrfach ist die E.on-Aktie in der jüngeren Vergangenheit an wichtigen Widerständen abgeprallt. Dank der starken Performance am Mittwoch ist der Sprung über die Hürde bei 6,90 Euro nun aber vorerst gelungen. Im eher skeptischen Marktumfeld nach der Trump-Rede kann der Versorger am Donnerstag erneut zulegen.

Schwung verleiht eine neue Einstufung der US-Investmentbank Goldman Sachs. Analyst Alberto Gandolfi hat die Einstufung für E.on auf „Buy“ mit einem Kursziel von 7,90 Euro bestätigt. Die vom Energiekonzern in Aussicht gestellte Änderung der Bilanzierung von Verbindlichkeiten aus dem deutschen Atomausstieg beinhalte deutliches Aufwärtspotenzial für seine Gewinnschätzungen 2017 und 2018. Auch die Dividenden könnten steigen.

Mit dem Sprung über den Widerstand bei 6,90 Euro hat sich das Chartbild bei E.on deutlich aufgehellt. Der Seitwärtstrend, in dem die Versorgeraktie seit Oktober pendelte, konnte damit nach oben verlassen werden. Als nächste Hürde wartet nun die untere Gap-Marke bei 7,40 Euro. Oberhalb davon wäre im freundlichen Marktumfelde sogar der Weg bis an die wichtige 8,00-Euro-Marke frei. Bei einem Rücksetzer droht allerdings auch ein erneuter Test der unteren Begrenzung des Seitwärtskorridors bei 6,00 Euro.

Gutes Chartbild

Die Situation bei E.on hat sich deutlich aufgehellt. Die Einigung im Atomstreit und das attraktive Chartbild machen Hoffnung auf steigende Kurse. Langfristig muss der Konzern zwar erst noch zeigen, dass das Konzept mit den Erneuerbaren Energien aufgeht. Mutige Anleger können nun aber einsteigen und darauf setzen, dass der kurzfristige Aufwärtstrend anhält.