Sieben neue Highflyer: Nach Apple, Tesla & Co
21.01.2020 Florian Söllner

Elon Musk überrascht? "2020 wird das größte Jahr der Geschichte für Wasserstoff", kontert der Ballard-CEO den Tesla-Chef. Nel und PowerCell im Check

-%
Ballard Power

Mit einem Kursanstieg von 100 Prozent innerhalb weniger Wochen hat Ballard-CEO Randy MacEwen nun mit breiter Brust einen Blog-Beitrag verfasst. Der Titel: „Wieso Elon Musk falsch liegt bei der Brennstoffzelle (Fuel Cell)“. Der Tesla-Chef hatte sich mit der Formulierung „fool cells“ (Narren) – darüber lustig gemacht.

Nun kontert Ballard: "2020 wird das größte Jahr der Geschichte für Wasserstoff". Die Gründe: "Performance, Kostenreduzierung und Nachhaltigkeit." Schon jetzt würde es Sinn machen, große Lastwagen mit Wasserstoff zu betreiben. "Denn solche Fahrzeuge kommen in der Regel in der Nacht zurück zu ihrer Basisstation und können dann schnell mit vorhandenen Wasserstoff-Tankstellen aufgetankt werden."

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Spannende Aussage: In weniger als zehn Jahren könnten Wasserstoff-Fahrzeuge im Betrieb günstiger werden als Verbrenner- und Batteriefahrzeuge. Als Trigger sieht der Ballard-CEO die Olympiade in Tokio im Jahr 2020, im Rahmen derer der Welt viele Wasserstoff-Anwendungen präsentiert werden.

Viel richtig gemacht haben beide CEOs, wie die jüngst durchgestarteten Aktienkurse von Ballard und Tesla zeigen.

Der Ballard-CEO bezieht sich bei seinen Aussagen auf die neuen Studien der letzten Tage, die für Euphorie sorgen. So fallen die Kosten für Wasserstoff-Anwendungen bis 2030 um satte 50 Prozent. Demnach werden etwa die Gesamtkosten (TCO) eines Wasserstoff-Buses schon 2024 die von einem Verbrenner schlagen. Bereits 2023 würde die Brennstoffzelle wirtschaftlicher als ein Batterie-Bus sein. Bei kleineren Liefervans sagte DHL-Streetscooter schon 2019 dem AKTIONÄR: "Was die die TCO (Total Cost of Ownership) betrifft, werden diese beim neuen Fahrzeug vergleichbar mit einem Diesel-Fahrzeug sein."

Powercell-Gewinne reinvestieren

Profiteur ist Plug Power. Seit Depot-2030-Aufnahme beträgt das Plus 84 Prozent. Sogar 370 Prozent ins Plus gesprintet ist die Hot-Stock-Report-Empfehlung PowerCell. Aktiv erneut zum Depot-2030-Kauf empfohlen wurde die Wasserstoff-Aktie Anfang Januar 2020 – in nur zehn Tagen haben die Leser weitere 30 Prozent Kursgewinn erzielt – die darauffolgenden Teilgewinnmitnahmen werden nun in einen neuen Wasserstoff-Hot-Stock investiert.

Chance 2020

Früh zuzuschlagen zahlt sich oft aus. Ein Beispiel: Seit 2011 hat sich die Anzahl von Elektroautos auf deutschen Straßen ver-35-facht und der im AKTIONÄR empfohlene Hot-Stock Tesla 1.900 Prozent zugelegt. In einer ähnlich frühen Phase befindet sich nun der Wasserstoff-Sektor.

Ab heute mittraden! Transaktion online

Depot 2030 Start

In der neuen Ausgabe des erfolgreichen AKTIONÄR Hot Stock Report wird eine weitere Wasserstoff-Aktie gekauft, die große Chancen auf Kursgewinne hat. Wer alle neuen Trades im Jahr 2020 direkt mitmachen will, kann sich hier für das Depot 2030 freischalten.