Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Börsenmedien AG
19.02.2014 Stefan Sommer

Dürr-Aktie: Die Korrektur geht weiter

-%
Dürr

Die Dürr-Aktie gibt am Mittwoch im Handelsverlauf deutlich nach. Die Trendaktie kann auch von dem guten Marktumfeld der letzten Tage nicht profitieren. Negativ beeinflusst den Titel die Abstufung der Deutschen Bank vom Mittwochmorgen.

Deutsch Bank-Analyst Tim Rokossa senkte in seiner Studie die Einstufung von Dürr von „Buy“ auf „Hold“. Angesichts der abnehmenden Geschäftsdynamik sei die aktuelle Bewertung der Papiere des Anlagen- und Maschinenbauers zu hoch. Nach dem Anstieg der Ausgaben bei den Autobauern in den letzten fünf Jahren, dürfte der Höhepunkt erreicht sein und künftig wieder abnehmen. Das belaste die Zulieferer. Das Kursziel hat der Experte bei 63 Euro belassen.

Foto: Börsenmedien AG

Korrektur nutzen

In einem freundlichen Marktumfeld zählte die Dürr-Aktie in den letzten Monaten zu den großen Gewinnern. Die derzeitige Korrektur können Anleger zum Einstieg nutzen. Es bietet sich an ein Abstauberlimit im Bereich von 55 Euro zu setzen.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0